Anzeige

Ausstellungstipps für die Monate Juni und Juli für den Spreewald

Ausstellungstipps für die Monate Juni und Juli für den Spreewald
Auch in den Monaten Juni und Juli locken wieder zahlreiche Sonderausstellungen in die Museen im Spreewald. Eine kleine Auswahl haben wir Ihnen zusammengestellt.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Barbie zu Gast im Spreewald-Museum

Nicht nur was für kleine Mädchen ist die Barbieausstellung im Spreewald-Museum Lübbenau. In der obersten Etage des Museums dokumentieren hunderte Barbies in ihren unterschiedlichen Rollen von der Hausfrau, über Model, Ärztin bis hin zur Astronautin die Entwicklung und Veränderung der weiblichen Lebensbilder seit dem Zweiten Weltkrieg.

Mehr Informationen: www.museums-entdecker.de

Kulturland-Tipp: Glaube Liebe Hoffnung

Im Rahmen der 12. aquamediale verwandeln Künstlern zeitgenössischer, kontroverser Kunst aus aller Welt mit Ihren Werken die Lübbener Schloss- und Liebesinsel in ein großes Freilichtmuseum. Unter dem Motto „Glaube Liebe Hoffnung“ haben sich die Künstler im Reformationsjahr dabei direkt und indirekt mit Luther und seinen Folgen auseinandergesetzt. Tipp: Am besten lässt sich dieses Spektakel vom Wasser aus per Kahn oder Paddelboot bewundern.

Mehr Informationen: www.aquamediale.de

Branitz empfängt die Königin

| Foto: Stadtmarketing Cottbus

| Foto: Stadtmarketing Cottbus

Fürst Pückler musste sehnsuchtsvoll Jahre auf sie warten, dann kam sie endlich für ein paar Stunden – Königin Augusta von Preußen. Nun kehrt ihr Geist im Rahmen der Sonderausstellung „AUGUSTA von PREUSSEN. Die Königin zu Gast in Branitz“ nach Cottbus zurück und Hintergründe, Verlauf und Nachklang des königlichen Besuches im Jahr 1864 werden präsentiert. Im Speisezimmer wird wieder aufgetischt, was zu ihrem Besuch gereicht wurde, zahlreiche Korrespondenzen führen die Besucher durch mehrere Räume und wer möchte, kann sie sogar noch heute im Park entdecken.

Mehr Informationen: www.pueckler-museum.de

Kulturland-Tipp: Die Reformation als Cartoon

Die Reformation in Karikaturen, das können Sie in einer Ausstellungstriologie im Cartoonmuseum in Luckau entdecken. Unter dem Motto „Glaube“ ist der erste Teil der Triologie noch bis zum 25. Juni zu erleben, in dem sich auf künstlerische Weise mit der Bedeutung der Religionen auf die heutige Welt beschäftigt wird. Ab dem 1. Juli geht es dann unter dem Motto „Liebe“ mit dem zweiten Teil der Ausstellung weiter, in dem Liebe in all ihren Facetten thematisiert wird.

Mehr Informationen: www.cartoonmuseum-brandenburg.de

Anzeige

Sorbisch wendisches Kirchenleben nach der Reformation

Welchen Einfluss hatte die Reformation auf die sorbische Bevölkerung? Wie hat sich die sprachliche Differenzierung im Nieder- und Obersorbischen Siedlungsgebiet auf die Konfession ausgewirkt? Und was hat es mit dem Verbot der sorbischen Predigt im Jahr 1941 auf sich? Diese und viele andere Fragen werden ab 2. Juli im Heimatmuseum Dissen in der Sonderausstellung zum sorbisch wendischen Kirchenleben beantwortet.

Mehr Informationen: www.dissen-striesow.de

Kulturland-Tipp: Wenn Ofenkacheln den Einfluss der Reformation veranschaulichen

Im Stadt- und Regionalmuseum in Lübben wurden in mühevoller Arbeit wurden Ofenkacheln vom Beginn des 15. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zusammen getragen. Diese zeigen das alltags- und kunstgeschichtliche Leben im Einfluss der Reformation im Wandel der Zeit. Wie haben sich Geschmack und der Stil im Laufe der Zeit verändert? Welche Themen waren in den einzelnen Epochen besonders präsent?  Diese und viele weitere Entwicklungen lassen sich in der Ausstellung ab 8. Juli auf den Kacheln ablesen und ableiten. Zudem können Sie erfahren, wie die Kacheln hergestellt und verziert wurden, aber auch selbst zum Archäologen werden. Greifen Sie und Ihre Kinder zum Pinsel und legen Sie selbst Ofenkacheln frei, um aus den Einzelteilen wieder ein kleines Kunstwerk entstehen zu lassen. Wir sind uns sicher, dass auch Sie sich von den Kacheln sinnbildlich hinter dem Ofen vorlocken lassen.

Mehr Informationen: www.museum-luebben.de

Kulturland-Tipp: Lust auf die Lizenz zum Stempeln?

Touristen mit Luther Pass, Landkreis Elbe-Elster

Kommen Sie mit dem Luther Pass auf eine spannende, abwechslungsreiche Reise quer durch die Nachbarregion des Spreewaldes - das Elbe-Elster-Land. Warum wird der Ort Mühlberg als Stätte der Reformation bezeichnet? Weshalb raubte die Reformation den Mönchen von Doberlug Lohn, Brot und manchmal sogar den Glauben? Dabei warten allein im Elbe-Elster-Land fünf Stempelstätten mit außergewöhnlichen Aktionen darauf, von Ihnen entdeckt und erlebt zu werden. Und wir sind uns sicher: „Luther“ wird Ihnen bei Ihren Entdeckungstouren durch das Elbe-Elster-Land die Augen ganz neu öffnen!

Alle Informationen, Veranstaltungen und Aktionen rund um den Luther Pass und wie Sie zu Ihrem persönlichen Luther Pass gelangen, erhalten Sie auf www.lutherpass.de oder bei Facebook.

Neugierig auf weitere Kulturland-Tipps?

Das komplette Programm zum Lutherjahr im Kulturland Brandenburg finden Sie unter www.kulturland-brandenburg.de

Autor: Susann Troppa