Anzeige

Bladenight auf dem schnellsten Asphalt der Lausitz

Bladenight auf dem schnellsten Asphalt der Lausitz
Fahrspaß ohne Schlaglöcher, Stoppschilder und Gegenverkehr – das erwartet die Besucher der Lausitzer Bladenight. Am 23. Juni startet die 13. Auflage auf dem Lausitzring.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

„Das Tollste an der Bladenight ist, dass man ganz entspannt skaten und Rad fahren kann, ohne ständig wegen des Autoverkehrs in Hab-acht-Stellung sein zu müssen“, sagt Jens Weser vom Sportspoint in Senftenberg. Zusammen mit Jan Przybilski vom „Vital Der Gesundheitsclub“ in Senftenberg organisiert er die Bladenights mit Unterstützung des Lausitzrings und der Sparkasse Niederlausitz.

 

Auf dem schnellsten Asphalt der Lausitz können Anfänger und Profis sich rund zwei Monate lang donnerstags (19 bis 21 Uhr) auf acht Rollen oder nur zwei Rädern austoben und dabei eine der modernsten Rennstrecken Europas hautnah erfahren. Im vergangenen Jahr zählten die Bladenights zwischen 200 und 500 Besuchern, darunter Familien, Touristen und Leistungssportler. „Auf der 25 Meter breiten Rennbahn ist Platz für alle. Außerdem steht gegenseitige Rücksichtnahme an erster Stelle“, erklärt Jens Weser.