Anzeige

Wo die Seele baumeln kann und Flügel wachsen

Wo die Seele baumeln kann und Flügel wachsen
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Der Duft des botanischen Gartens in Herzberg

Seit ich mich erinnern kann, führten unsere Familienwege in Herzberg in den botanischen Garten. Schon als kleines Mädchen liebte ich die verschlungenen Pfade, bestaunte die seltenen Pflanzen und Bäume und natürlich den Seerosenteich am Pavillon. Hintergrund für die schönsten Familienfotos, die mich immer wieder in diesen Jugendstilgarten zurückziehen, der so viel Ruhe ausstrahlt, aber gleichzeitig wohl schon sehr früh die Sehnsucht nach der Ferne in mir geweckt hat, Flügel wachsen ließ. Anfang des vergangenen Jahrhunderts ließ ihn der Herzberger Armaturenfabrikant Wilhelm Marx rund um seine Villa nach dem Vorbild des botanischen Gartens Berlin-Dahlem anlegen. Die Bäume sind bis zu 200 Jahre alt. Drei Meter hohe Rhododendren, Stechapfel, Pfaffenhütchen, Prunkglocke, Hortensien, Blütensträucher ermöglichen immer wieder ein neues Schauspiel.

Ida Kretzschmar
M. Behnke

Noch heute ist dieser Garten für mich der schönste Platz in Herzberg. Gemeinsam mit meiner Schwester, die in der Stadt lebt und Pflanzen sehr liebt, lassen wir dort gern die Seele baumeln, saugen den Duft von Rosen und Jasmin auf und verlieren uns in Kindheitserinnerungen. Und hoffen darauf, dass unsere Enkeltöchter sich auch eines Tages an diesen Ort zurücksehnen.

Autor: ura-user