Anzeige

Mit dem Rad die Geschichte des Lausitzer Seenlandes erfahren

Mit dem Rad die Geschichte des Lausitzer Seenlandes erfahren
Vom Bergmann zum Seemann - im Lausitzer Seenland lässt sich diese Entwicklung in der Lausitz am besten beobachten. Ankerpunkt ist dabei nicht nur der Senftenberger Stadthafen. Das Seenland hat schon viel mehr zu bieten.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Von Senftenberg das Seenland erkunden

Senftenberg hat mit dem See vor der Haustür und dem modernen und mondänen Hafen viele Pluspunkte auf seiner Seite. Wer einen Eindruck bekommen will, wo das gesamte Seenland touristisch einmal hin will, ist am Stadthafen der OSL-Kreisstadt richtig. Und wer auf der Seebrücke steht und sich an einem Frühsommertag den Wind um die Nase wehen lässt, der kann durchaus glauben, er sei im sonnigen Süden.

Das Seenland aktiv entdecken

Doch diese Tour mit ihren knapp 50 Kilometer Länge hat mehr zu bieten als einen Eindruck vom Sommerurlaub. Die Strecke führt mitten durch das entstehende Seenland – vorbei an der ersten Schleuse, die seit einigen Jahren den Senftenberger See und den Geierswalder See miteinander verbindet. Dort hindurch fährt auch das neue Fahrgastschiff der Reederei von Marianne Löwa. Seenland-Ausflügler können sich aber auch selbst auf den Weg machen, die Seen zu erkunden – zum Beispiel per Floß.

Zwischen dem Sedlitzer See und dem Partwitzer See trifft der Pedalleur, Fußgänger und Skater auf einen roten, rostigen Turm – der Landmarke, die dank der Internationalen Bauausstellung (IBA) genau zwischen den Seen ihren Platz bekommen hat. Von oben haben Gäste einen beeindruckenden Blick über die Seenlandschaft. 40 Jahre zuvor war dort noch Mondlandschaft. Der Tagebau Skado (Partwitzer See) war 1977 ausgekohlt, der Tagebau Sedlitz 1980.

 

Blick ins Lausitzer Seenland | Foto: Lausitzer Seenland gemeinnützige GmbH

Blick ins Lausitzer Seenland | Foto: Lausitzer Seenland gemeinnützige GmbH

Vom Seenland in den Tagebau

In Welzow kommen sich Tagebau und Seenland ganz nah. Während sich der Tagebau Welzow der Stadt immer weiter nähert, verknüpft der Bergbautourismusverein im excursio-Besucherzentrum Angebote von Safaris, Quad- und Jeeptouren durch den Tagebau mit Industriekultur und Seenland-Touren. Das Besucherzentrum ist im alten Welzower Bahnhof zu Hause.

Das Seenland wächst weiter

Angekommen in Großräschen bekommt der Besucher einen Eindruck davon, wie sich die Lausitz gerade verändert. Die IBA-Terrassen thronen am Rand des entstehenden Großräschener Sees, der Hafen ist bereits angelegt und erkennbar, die neue Seesporthalle gebaut. Nirgends sonst in der Lausitz ist die Wandlung vom Bergbau zum Tourismus gerade so deutlich zu sehen wie in der IBA-Stadt. Sie wandelt sich zu einer Perle – und wächst, auch dank neuer Wohngebiete am See. Nach der Flutung der Seen wird auch Großräschen per Schiff aus Senftenberg und Geierswalde zu erreichen sein. Dann kann das Lausitzer Seenland weiter Fahrt aufnehmen – und verfügt über eine weitere Besonderheit. Denn vom Sedlitzer zum Großräschener See fährt jedes Schiff durch einen Tunnel.

Tourentipps & Saisonhöhepunkte

Der Senftenberger See und sein Hafen lockt ebenso Besucher an wie die Altstadt, der Tierpark und die Gartenstadt Marga.

Abseits der eigentlichen Strecke, rund fünf Kilometer weiter, steht der Geierswalder Leuchtturm, der Hotel und Gastronomie beherbergt. Weitere sieben Kilometer weiter ist die Krabatmühle Schwarzkollm. Auf dem Areal wird die Sage von Krabat wieder lebendig. Jährlich finden dort auch die Krabatfestspiele statt.

In Welzow lädt das Besucherzentrum excursio ein, den Bergbautourismus in der Lausitz live zu erleben. Nur wenige Kilometer entfernt legt die gewaltige Förderbrücke F 60 Kohle frei. Einen Besuch wert ist auch das Archäotechnische Zentrum in Welzow.

In Großräschen bekommen Gäste an den IBA-Terrassen am See einen umfassenden Blick über die Entwicklung in der Stadt. Dort ist der Landschaftswandel in der Lausitz mit Händen zu greifen.

Saisonhöhepunkte:

23. und 24. April: Saisonstart im Lausitzer Seenland. Erlebnistouren und begleitende Events bringen Spaß an Land und zu Wasser. Als Höhepunkt der Seenlandtage lädt die Energiefabrik Knappenrode zu Führungen sowie Musik und Lichtshow am Samstagabend ein. Alle Termine: www.lausitzerseenland.de

Autor: Sascha Klein

Autor: ura-user