Anzeige

Der Weihnachtsmarkt Cottbus – immer ein Erlebnis wert

Der Weihnachtsmarkt Cottbus – immer ein Erlebnis wert
Gebrannte Mandeln, dampfender Glühwein und Kinderpunsch, frische Lebkuchenherzen, Duftkerzen, Räuchermännchen und Tannengrün. Das sind die Düfte die uns durch die Weihnachtszeit begleiten. Und wo sind diese alle vereint? Richtig! Auf dem Weihnachtsmarkt der 1000 Sterne in Cottbus.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Der Weihnachtsmarkt der 1000 Sterne in Cottbus hat bis zum 23. Dezember er täglich von 10 bis 19 Uhr seine Pforten geöffnet. Während dieser Zeit erstrahlt die Cottbuser Innenstadt in weihnachtlichen Glanz. Herrenhuter Sterne in den Stadtfarben rot und weiß werden Cottbus in ihr festliches Licht einhüllen und den Weihnachtsmarkt festlich schmücken.

Was gibt es zu entdecken?

Auf dem Weihnachtsmarkt Cottbus finden die Besucher wie immer viele festlich geschmückte Hütten, in denen Händler, Kunsthandwerker, Gewerbetreibende und Schausteller ihr großes Angebot präsentieren. Auch die traditionelle Weihnachts- pyramide wird ihren weihnachtlichen Glanz wieder über den Altmarkt erstrahlen lassen. Als besonderes Highlight für die kleinen Gäste, wird jeden Tag der Weihnachts- mann über den Weihnachtsmarkt Cottbus laufen und kleine Geschenke an die Kinder verteilen.

Weihnachtliche Gefühle an jeder Ecke

Auch kulturell gibt es viele Höhepunkte auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt Cottbus. So treten zum Beispiel verschiedene Bläsergruppen der Region auf oder Chöre wie der „Mehr Generationen Chor“. Auch Kindergruppen werden das Rah- menprogramm ausgestalten. Höhepunkt des Programms ist der Besuch von Gotthilf Fischer, einem der bekanntesten Chordirigenten Deutschlands. Mit ihm werden die Besucher eingeladen traditionelle Weihnachtslieder zu singen.

Adventsmarkt am Klosterplatz

Neben dem großen Weihnachtsmarkt in der Spremberger Straße und auf dem Altmarkt findet am 5. und 6. Dezember auf dem Klosterplatz noch ein weiterer, kleinerer Weih- nachtsmarkt statt. Hier zeigt sich der Klosterplatz von seiner schönsten Seite. Hier kön- nen Besucher Kerzenziehen und am Feuer Stockbrot backen. Weihnachtliches Basteln und gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern gehört ebenso dazu. Fernab vom Tru- bel des Cottbuser Weihnachtsmarkt kann man sich hier schon auf die besinnlichen Fei- ertage einstellen. Vereine und Kulturgruppen zaubern ein weihnachtliches Rahmen- programm, dass Besucher zum verweilen einlädt.

Mit der passenden Tour über den Weihnachtsmarkt Cottbus

Sie wollen noch mehr von der Stadt Cottbus sehen? Dann ist der Stadtrundgang durch das vorweihnachtliche Cottbus genau das richtige.

Los geht es an der Oberkirche. Wagt man den Aufstiegt auf den Kirchturm wird man mit einem atemberaubenden Blick über die Cottbuser Innenstadt belohnt. Wieder auf dem Boden angekommen führt der Weg über den Weihnachtsmarkt. Hier kann man sich mit Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Glühwein stärken und aufwärmen.

Weiter geht’s entlang der Stadtmauer zum Spremberger Turm, wo zu einem erneuten Aufstieg über die Dächer der Stadt eingeladen wird. Auch hier werden die Besucher mit einem Blick über Cottbus belohnt.

Der Stadtrundgang führt Sie nun zum Dieselkraftwerk. Hier finden ganzjährig verschie- dene Ausstellungen statt. Nach einem Besuch im Dieselkraftwerk führt der Weg weiter ins Wendische Viertel von Cottbus, wo man eine Vielzahl von bildkünstlerischen Wer- ken von sorbischen und wendischen Künstlern bewundern kann.
Von hier aus geht es weiter zum Gerichtsplatz, von wo man nur dem Duft folgen muss und wieder zum Cottbuser Weihnachtsmarkt geführt wird.

Weihnachtsmärkte in der Lausitz

Der Weihnachtsmarkt Cottbus ist Ihnen nicht genug? Dann entdecken Sie doch einfach die vielen weiteren schönen Weihnachtsmärkte in der Lausitz.

Oder Sie informieren sich direkt über die Weihnachtsmärkte im Spreewald, dem Elbe-Elster-Land, der Niederlausitz oder dem Lausitzer Seenland.

Autor: Linda