Anzeige

Auf dem Oder-Neiße-Radweg vom Zittauer Gebirge bis nach Bad Muskau

Auf dem Oder-Neiße-Radweg vom Zittauer Gebirge bis nach Bad Muskau
[Anzeige] Der Oder-Neiße-Radweg hält so Einiges zum Entdecken bereit. Von der Neißequelle im tschechischen Nová Ves bis hoch zur Ostsee führt die Strecke entlang der deutsch-polnischen Grenze. Unberührte Natur, viel Ruhe und erlebnisreiche Sehenswürdigkeiten gilt es entlang des Radweges zu entdecken. Ein ganz besonders schöner Abschnitt erstreckt sich in Sachsen zwischen Zittau und Bad Muskau. Es lohnt sich daher in der Oberlausitz etwas mehr Zeit einzuplanen.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

(Be-)Wandern durch den Naturpark Zittauer Gebirge

Foto: Rene Pech

Zu Anfang Ihres erlebnisreichen Weges landen Sie in Zittau und spazieren durch dessen gut erhaltene, wunderschöne Altstadt. Frische Kraft gesammelt, ist es erstmal an der Zeit die Räder stehen zu lassen. Das Zittauer Gebirge wartet auf Ihre Wanderstiefel.
Der besondere Reiz des kleinsten deutschen Mittelgebirges spiegelt sich in Sandsteinbergen, vulkanischen Kuppen, an Fabelwesen erinnernde Felsgebilden und malerischen Tälern wider. Dank einmaliger Umgebindehäuser ist die Landschaft auch architektonisch einzigartig.
Auch kulturell gibt’s eine Menge zu entdecken. Wer etwa einen Blick in christliche Geschichte werfen möchte, sollte die Zittauer Fastentücher sehen. Zudem sehenswert, der gusseiserne Turm in Löbau und sakrale Besonderheiten wie das Kloster St. Marienthal in Ostritz. Ein tolles Erlebnis ist eine Fahrt mit der Zittauer Schmalspurbahn in die Gebirgsorte Oybin und Jonsdorf. Die Burg- und Klosteranlage Oybin inspirierte sogar schon Maler Casper David Friedrich. Zu empfehlen für Groß und Klein: Der STEINZOO mit seinen bizarren Sandsteinformationen in Tiergestalt. Drei Wanderwege rund um Oybin, Jonsdorf und Lückendorf führen zu „Löwen“, „Nashorn“, „Brütender Henne“, „Schildkröte“ und vielen anderen Tieren.
Ge- und bewandert geht es wieder aufs Rad, weiter Richtung Norden. Nächster Halt: Görlitz.

Görlitz – eine Stadt voller Überraschungen

Eine prächtige Stadtkulisse, stimmungsvolle Lokale und internationale deutsch-polnische Atmosphäre machen die Hochschulstadt an der Neiße so besonders. Zu sehen gibt es 500 Jahre Baugeschichte mit 4000 Einzeldenkmälern und einer einmaligen Altstadt. Ein Querschnitt durch die Architekturgeschichte, von Gründerzeit bis Jugendstil. Auch deswegen inspiriert Görlitz schon seit den 50er Jahren nationale wie internationale Filmschaffende. „Der Vorleser“, „Inglorious Bastards“ oder „Grand Budapest Hotel“ entstanden u.a. hier.
Besucher entdecken spannende Museen zu Tradition, Kunst und Geschichte, erleben Sinfoniekonzerte in der „kleinen Semperoper“ oder Veranstaltungshighlights wie die Jazztage oder den Schlesischen Christkindelmarkt – allesumrahmt von einer einzigartigen Kulisse.
Nach tollen Eindrücken geht es weiter in die noch fast unberührte Natur des Neißelandes.

Weltkultur zu Füßen der Neiße

Die Natur genießen, sich sportlich betätigen und dabei auch noch kulturelle Vielfalt erleben?
Das Neißeland, das sich bis nach Bad Muskau erstreckt, hält all das parat. Hier finden Sie gleich drei UNESCO-Stätten: Den Global Geopark Muskauer Faltenbogen, das Biosphärenreservat Heide- und Teichlandschaft sowie den Fürst-Pückler-Park Bad Muskau.
Urlaubsreich-Autor Christian hat sich für Sie den Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau etwas näher angeschaut. Lesen Sie von seinen unvergesslichen Eindrücken unter: Aktiv getestet: Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

Weitere Highlights

Letzterer präsentiert seinen Gästen nicht nur eine einzigartige deutsch-polnische

Parkanlage im englischen Stil, sondern auch viel Kultur, spannende

Ausstellungen und viele Veranstaltungen. Unweit davon warten weitere Höhepunkte wie der Rhododendrenpark Kromlau, die Waldeisenbahn Muskau, der Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel, das Schloss Krobnitz und die kleine Stadt Niesky mit seinen Holzbauten.

Abgerundet von vielfältigen Wassersportangeboten auf dem Halbendorfer See, dem Stausee Quitzdorf und dem Bärwalder See kann die Radtour in Richtung Ostsee weitergehen.
Lust? Dann ab aufs Rad. Die Tour lohnt sich.

weitere Informationen:

Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge 
Markt 1
02763 Zittau
www.zittauer-gebirge.com

Stadt Görlitz
Untermarkt 6-8
02826 Görlitz
www.goerlitz.de

Neisseland
www.neisseland.de

 

Autor: Urlaubsreich.de