Anzeige

Süße Entdeckungen entlang der Radtour nach Hornow

Süße Entdeckungen entlang der Radtour nach Hornow
Die Urlaubsreich-aktiv Tour zur Schokoladenseite der Lausitz startet auf dem Cottbuser Altmarkt und führt über Frauendorf und Neuhausen zuerst in Richtung Talsperre Spremberg.
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Idylle entlang der Spree

Gleich zu Beginn können sich Radler an der Kutzeburger Mühle bei Vaclav stärken. Die Gaststätte, direkt am Spreeradweg gelegen, ist bekannt für böhmische und mährische Spezialitäten und bietet Radlern ein idyllisches Fleckchen zum Verweilen und Genießen. Mit dem Stausee zu ihrer Rechten gelangen die Radler über Sellessen und Groß Luja auf die L48. Hinter Wadelsdorf biegt man rechts ab und gelangt über Klein Loitz nach Bohsdorf. In Klein Loitz ist die Minipony-Ranch von Ulrich Blum sehenswert. Diese Anlage bietet für Kinder und Erwachsene Reitstunden sowie Kutschfahrten an. Auf dem sehr gepflegten Areal befinden sich neben den Stallungen eine romantische Parkanlage, ein großer Koi-Teich sowie eine Vogelvoliere mit den verschiedensten Finkenarten. Am Rand der Ponywiesen befindet sich ein Stellplatz für über 20 Wohnmobile.

Kleine Stärkung?

Wer vom Radfahren hungrig geworden ist, kann sich beim Landimbiss Stukker Land in Groß Luja stärken. Das Restaurant verfügt über eine Sommerterrasse. Geboten werden Frühstück und preiswerter Mittagstisch sowie Fleisch- und Wurstspezialitäten aus eigener Herstellung. Von hier aus geht es direkt weiter nach Hornow/Hornow-Wadelsdorf.

Schokolade und regionale Backwaren

In der Confiserie Felicitas kann man im Schokoladenland reichlich naschen und sich auch über die Schokoladenherstellung informieren. Ebenfalls in Hornow befindet sich der kleine Hofladen von Familie Dörry. Neben Backwaren aus der kleinen Backstube gibt es hier selbst gemachte Marmeladen, frische Bouletten sowie Wurst und Käse von regionalen Produzenten. Zurück führt die Radtour über Drieschnitz, Komptendorf und Roggosen Richtung Frauendorf und anschließend parallel zur Spree zurück zum Cottbuser Altmarkt.