Anzeige

Beim Red Bull Air Race hebt die Kunstflug-Elite ab

Beim Red Bull Air Race hebt die Kunstflug-Elite ab
Red Bull Air Race findet am ersten September-Wochenende auf dem Lausitzring statt
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Die Red Bull Air Race Flugweltmeisterschaft kehrt an den Lausitzring zurück.
Am 3. und 4. September findet die „Formel 1 der Lüfte“ auf einem speziell dafür errichteten
und mit Pylonen abgesteckten Parcours statt.

Extremes Tempo

Zuschauer der schnellsten Motorsportserie der Welt dürfen sich auf atemberaubende Bilder
und extremes Tempo freuen. Denn das Rennen ist eine Kombination aus Hochgeschwindigkeit, niedriger Höhe und extremer Manövrierfähigkeit, was es nur den außergewöhnlichsten Piloten der Welt ermöglicht, dabei zu sein. Auf dem Lausitzring
wird beim sechsten Rennen der aktuellen Saison mit insgesamt 14 Piloten in der Master
Class die Weltelite des Kunstflugs erwartet.

Red Bull Air Race
Hoch hinaus geht’s auf dem Lausitzring bei der „Formel 1 der Lüfte“. Martin Rose

Außerdem können sich die Zuschauer auf acht Nachwuchs-Piloten freuen, die im Challenger Cup antreten. Wie schon im Jahr 2010, als das Red Bull Air Race zum ersten
Mal für Action am Himmel über Klettwitz sorgte, ist auch diesmal wieder der Tannheimer Matthias Dolderer dabei. Der Deutsche führt derzeit die Tabelle an. Außerdem werden auf dem Lausitzring Kunstflug-Größen wie Kirby Chambliss aus den USA, der 2004 und 2006 den Weltmeistertitel beim Red Bull Air Race holte, sowie Nigel Lamb aus Großbritannien,
der 2014 Weltmeister wurde, und Kunstflug-Teamweltmeister Nicolas Ivanoff aus
Frankreich erwartet. Auch der Österreicher Hannes Arch, der sich 2010 mit Paul Bonhomme das letzte Duell der damaligen Saison auf dem Lausitzring lieferte,
wird Anfang September wieder mit dabei sein.

 

Autor: Christiane Klein