Anzeige

Veranstaltungshöhepunkte im Kulturland Brandenburg

Veranstaltungshöhepunkte im Kulturland Brandenburg
Liebe Leser,
Kulturland Brandenburg
Brigitte Faber-Schmidt Kulturland Brandenburg
im November ist es nun 500 Jahre her, dass Martin Luther mit seinem Anschlag von 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg die gesellschaftliche Weltordnung veränderte und Luthers Lehren sich weit über die Grenzen der Stadt in die ganze Welt verbreiteten. Grund genug, um im Jahr 2017 auch im Land Brandenburg Luther und die Reformation zum Thema zu machen, auf deren Spuren zu wandeln, ihre  Einflüsse zu erforschen und Luthers Wirken bis in die heutige Zeit zu würdigen.  Kommen Sie mit uns, dem Kulturland Brandenburg,  auf eine spannende Reise und lernen  Sie Orte, Persönlichkeiten und Zeitzeugen Luthers näher kennen.   Wir freuen uns auf Sie Ihre Brigitte Faber-Schmidt Geschäftsführerin Kulturland Brandenburg

Der Cottbuser Viehmarkt aus einem anderen Licht

Erleben Sie am 6. Mai eine spektakuläre Lichtkunstperformance. Am Abend wird der Cottbuser Lichtdesigner Jörn Hanitzsch den Cottbuser Viehmarkt mit leuchtenden Fäden überdachen. Eigens dafür wird ein Schwerlastkran jede der 95 schwerwiegenden Thesen von 1517 auf genau 95 Meter Höhe heben und das in der Mitte leuchtende „sola scriptura“ zum Leuchten bringen. Fühlen Sie sich eingeladen, in dieser Atmosphäre zu reflektieren, zu diskutieren und zu sinnieren.Veranstaltung: 6. Mai, 21 Uhr, Einlass ab 19 UhrVeranstaltungsort: Auf dem Viehmarkt in Cottbus

Reformation und ihre  Folgen  in der Kulturkirche Luckau

Schon die Kulturkirche Luckau an sich ist ein Ausflug wert, hat sie doch die Folgen der Reformation deutlich zu spüren bekommen.  Ab 23. Mai lädt Sie das hier beheimatete Niederlausitz-Museum Luckau zudem zu einer ganz besonderen Ausstellung ein. In Anlehnung an das Bibelzitat „Lernt Gutes tun, trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten, schafft den Waisen Recht, führt  der Witwen Sache!“ beschäftigt sich die Ausstellung mit dem Wandel des christlich motivierten Stiftungswesens. Die Ausstellung zeigt auf, wie die Reformation die Sichtweise der Bürger änderte und wie Stiftungen neben der Sorge für die Armen einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet haben.Ausstellung: Seelenheil und BürgerstiftungenAusstellungszeitraum: 23. Mai bis 5. November 2017Ort: Niederlausitz-Museum Luckau, Nonnengasse 1, 15926 LuckauÖffnungszeiten:Di- Fr 10 bis 17 Uhr Sa/So 13 bis 17 Uhr   Alle Informationen zum Themenjahr mit all seinen Projekten und Veranstaltungen finden Sie auf www.kulturland-brandenburg.de 
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Liebe Leser,

Kulturland Brandenburg
Brigitte Faber-Schmidt Kulturland Brandenburg

im November ist es nun 500 Jahre her, dass Martin Luther mit seinem Anschlag von 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg die gesellschaftliche Weltordnung veränderte und Luthers Lehren sich weit über die Grenzen der Stadt in die ganze Welt verbreiteten. Grund genug, um im Jahr 2017 auch im Land Brandenburg Luther und die Reformation zum Thema zu machen, auf deren Spuren zu wandeln, ihre  Einflüsse zu erforschen und Luthers Wirken bis in die heutige Zeit zu würdigen.  Kommen Sie mit uns, dem Kulturland Brandenburg,  auf eine spannende Reise und lernen  Sie Orte, Persönlichkeiten und Zeitzeugen Luthers näher kennen.

 

Wir freuen uns auf Sie

Ihre Brigitte Faber-Schmidt

Geschäftsführerin Kulturland Brandenburg

Der Cottbuser Viehmarkt aus einem anderen Licht

Erleben Sie am 6. Mai eine spektakuläre Lichtkunstperformance. Am Abend wird der Cottbuser Lichtdesigner Jörn Hanitzsch den Cottbuser Viehmarkt mit leuchtenden Fäden überdachen. Eigens dafür wird ein Schwerlastkran jede der 95 schwerwiegenden Thesen von 1517 auf genau 95 Meter Höhe heben und das in der Mitte leuchtende „sola scriptura“ zum Leuchten bringen. Fühlen Sie sich eingeladen, in dieser Atmosphäre zu reflektieren, zu diskutieren und zu sinnieren.

Veranstaltung: 6. Mai, 21 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

Veranstaltungsort: Auf dem Viehmarkt in Cottbus

Reformation und ihre  Folgen  in der Kulturkirche Luckau

Schon die Kulturkirche Luckau an sich ist ein Ausflug wert, hat sie doch die Folgen der Reformation deutlich zu spüren bekommen.  Ab 23. Mai lädt Sie das hier beheimatete Niederlausitz-Museum Luckau zudem zu einer ganz besonderen Ausstellung ein. In Anlehnung an das Bibelzitat „Lernt Gutes tun, trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten, schafft den Waisen Recht, führt  der Witwen Sache!“ beschäftigt sich die Ausstellung mit dem Wandel des christlich motivierten Stiftungswesens. Die Ausstellung zeigt auf, wie die Reformation die Sichtweise der Bürger änderte und wie Stiftungen neben der Sorge für die Armen einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet haben.

Ausstellung: Seelenheil und Bürgerstiftungen

Ausstellungszeitraum: 23. Mai bis 5. November 2017

Ort: Niederlausitz-Museum Luckau, Nonnengasse 1, 15926 Luckau

Öffnungszeiten:

Di- Fr 10 bis 17 Uhr

Sa/So 13 bis 17 Uhr

 

Alle Informationen zum Themenjahr mit all seinen Projekten und Veranstaltungen finden Sie auf www.kulturland-brandenburg.de