Anzeige
10. Februar 2018: 28. Pfannkuchenlauf im Branitzer Park

10. Februar 2018: 28. Pfannkuchenlauf im Branitzer Park


Laufen macht Spaß. Richtig viel Spaß sogar. Den besten Beweis liefert der Cottbuser Parkläufer e.V. am 10. Februar, wenn große und kleine Sportler wieder beim Pfannkuchenlauf an den Start gehen. Mittlerweile ist es die 28. Auflage.

  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Anzeige

Gute Laune ist Trumpf beim 28. Pfannkuchenlauf im Branitzer Park

Cottbus/Branitz. Kein scharfer Start. Keine Zeitmessung. Keine Platzierungen. Kein Zielfinish. Und doch kann es sein, dass jemand die Nase vorn hat. Womöglich sogar eine rote Knubbelnase. „Einmal hatten wir wirklich einen Starter, der als Clown verkleidet war“, verrät René Hintz lachend.

Ob es diesmal wieder so kommt? Abwarten. Aber eines steht schon fest: Es wird wieder richtig lustig. Denn der Pfannkuchenlauf ist eine sportlich-geniale Vorbereitung auf die Faschingszeit. Dabei kann jeder starten, wie er möchte. Ob Schlips, Perücke oder Hut – alles ist möglich. Aber natürlich sind auch Starter ohne Kostüm herzlich willkommen. Obwohl … Schöner wär’s schon mit einem kleinen Accessoire. So wie es Pfannkuchenlauf-Tradition ist. Vor 28 Jahren war es damals eine ganz spontane Idee. Und so fand der erste Lauf im Jahr 1991 noch vor der Vereinsgründung statt. „Auf der einen Seite ist es natürlich unser Spaßlauf. Auf der anderen Seite ist es aber eine ideale Gelegenheit, sich etwas zu bewegen und in der einzigartigen Kulisse des Branitzer Parks in die Laufsaison zu starten. Wenn dann noch frischer Schnee fällt, ist es einfach traumhaft“, meint der Vorsitzende des Cottbuser Parkläufer e.V..

Die Kleinen begeben sich auf die 800-Meter-Distanz, die Großen genießen die 4,2-Kilometer-Parkrunde. Gern auch zwei oder drei Mal. Hauptsache ist, man kommt einmal ins Ziel. Egal, auf welcher Strecke. Denn dann gibt es die süße Überraschung – je einen leckeren Pfannkuchen pro Starter vom Branitzer Bäcker Michelko. Aber Hand aufs Läuferherz – sind da faschingstypisch auch welche mit Senf dabei? „Nein, nein. Nur Marmelade und Pflaumenmus. Wir wollen ja niemand ärgern“, verspricht René Hintz und ergänzt: „Da es unser Gaudilauf ist, nehmen wir natürlich auch kein Startgeld.“ Hauptsache ist, dass alle Starter ihren Spaß haben.

Apropos, liebe Leserinne und Leser. Haben Sie nicht auch noch ein Faschings-Accessoire im Schrank?  (am)

Termin: 10. Februar
Streckenlängen: 4,2 Kilometer (gern auch mehrmals) und 800 Meter
Treffpunkt:  Eingang Tierpark Cottbus
Information/Anmeldung: www.cpl-ev.de
Bild: Bei solch einem Fotobeweis ist es müßig zu schreiben, wie viel Spaß die Teilnehmer beim Pfannkuchenlauf immer wieder haben. Foto: Cottbuser Parkläufer e.V.