Anzeige

13. April 2018: F60 Brückenlauf

13. April 2018: F60 Brückenlauf

Keine Frage. Es ist die im wahrsten Sinne des Wortes „schwerste Strecke“ im RUNDSCHAU-Laufkalender. Kolossale 11.000 Tonnen Stahl gilt es beim 5. F60 Brückenlauf am 13. April in Lichterfelde zu bezwingen, 80 Höhenmeter und 400 Stufen inklusive. Das Geniale: Der F60 Brückenlauf ist der wohl weltweit einzige Lauf über ein Tagebaugroßgerät.

  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Anzeige

Beim F60 Brückenlauf erklimmen die Teilnehmer das ehemalige Tagebaugroßgerät

Lichterfeld. Von „sauhart“ bis „Wahnsinn“ „unbeschreiblich“ und „genialer Lauf“ reichten bei den bisherigen Veranstaltungen die begeisterten Statements der atemlosen Läufer, wenn sie in 80 Meter Höhe durchs Ziel gingen und auf der Besucherplattform den Ausblick über die spektakuläre Landschaft des ehemaligen Tagebaus und den Bergheider See genossen haben. Der Brückenlauf ist aus der Idee des Skyscaper Racing entstanden, bei dem die Athleten einen Wolkenkratzer, einen Turm oder eine Treppe in freier Natur besteigen. Wie bei den Hochhausläufern verläuft die Strecke nicht über Stock und Stein sondern treppauf und treppab. Bis zum Ziel, dem Aussichtshaus der F60, warten auf den Teilnehmer rund 400 Stufen und ein circa 1000 Meter langer Rundweg. „Mit dem Brückenlauf bieten wir ein einzigartiges und atemberaubendes Sportspektakel“, freut sich Organisator Andre Speri. Jeweils der schnellste Mann und die schnellste Frau bekommen am Ende einen Pokal, für alle anderen Teilnehmer gibt’s eine Erinnerungsurkunde. Schnelligkeit zählt aber auch bei der Anmeldung, denn nur 100 Personen (ab 14 Jahre) werden für den Start zugelassen. Aufgrund besonderer Sicherheitsregeln ist das Tragen eines Fahrrads- bzw. Kletterhelmes Pflicht.

Ein spezielles Schmankerl gibt es für Teams, denn schon die Teilnahme wird belohnt. Wenn alle fünf Starter finishen, gibt es ein Grillpaket mit regionalen Köstlichkeiten. Einzige Bedingung: Als Team gelten jeweils fünf Personen, die alle in der gleichen Straße wohnen oder in der gleichen Firma arbeiten oder im gleichen Verein organsiert sind oder zu einer Familie gehören. „Läufer, die spontan nach dem ganz besonderen Laufvergnügen beim Brückenlauf noch beim Volkslauf am Samstag starten wollen, können kostenfrei auf dem F60-Gelände campen und starten am 14. April ohne Nachmeldegebühren. Aber auch alle anderen Läufer sind herzlich eingeladen auf unserem Gelände den Abend gemütlich ausklingen zu lassen“, so Speri. (ps)

 

Termin: 13. April
Streckenlänge: 1000 Meter
Treffpunkt: F60 Bergbaumuseum
Information/ Anmeldung: ab Februar unter www.f60.de
Bild: Hoch hinaus geht es am 13. April beim 5. F60 Brückenlauf. Foto: Veranstalter