Anzeige

Raddusch lädt ein zum 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest

Raddusch lädt ein zum 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest
Der Spreewaldort Raddusch wird vom 9. bis 10. September 2017 zu einer einzigen großen Festmeile. Hier findet das 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest statt. [Anzeige]
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Der Vetschauer Ortsteil Raddusch ist Gastgeber des 14.BrandenburgerDorf-& Erntefestes. Er ist dank seiner Lage zwischen den A15-Anschlusstellen Boblitz und Vetschau gut erreichbar. Sogar der RE2 hält an diesen Tagen stündlich in Raddusch. Unmittelbar am Bahnhof befindet sich eine der drei Bühnen, die sich im Ort verteilen. Neben einem vielfältigen Bühnenprogramm werden auch Höfe ihre Pforten öffnen.

Mit Kahn oder Kremser

Raddusch ist ein wendischer Ort, der Heimat- und Trachtenverein ist präsent und führt unterschiedliche Trachten vor. Auf dem Biobauernhof Buchan wird es neben einer Tierschau auch eine Trachtenausstellung geben. Der Hof befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu der erst kürzlich rekonstruierten Buschmühle.

Raddusch Dorffest

Viel zu bestaunen und viel zu erleben gibt es vom 9. bis 10. September beim 14. Brandenburger Dorf- & Erntefest. Foto: Gemeinde Steinhöfel

Zu diesen etwas abgelegenen Orten gelangt der Besucher am besten mit dem Kahn oder Kremser. Die „Rumpelguste“ fährt die Besucher am anderen Dorfende zur nur zwei Kilometer entfernten Slawenburg und auf gleichem Wege wieder zurück. Eine Radduscher Besonderheit wird sein, dass es neben dem üblichen Festumzug am Samstag auch einen Kahnkorso am Sonntag geben wird. DieDomowina-Jugend Burg wird das Hahnrupfen zeigen, Heuschober werden an verschiedenen Stellen gebaut, wie sie das Landschaftsbild der Region immer noch prägen und es findet ein wendischer Gottesdienst statt. In Bahnhofsnähe wird der Verein zur Förderung des Heimatgedankens e.V. aus Göritz die historische Kartoffelernte zeigen, so wie es in der kleinteiligen Landwirtschaft üblich war und manchmal noch ist.

Ein Kunstmarkt und mehr

Auch der Kunst wird ein breiter Raum geboten. Ein Kunstmarkt wird mit der erst kürzlich eröffneten Kunstscheune auf dem Gelände der Alten Backstube verbunden. Anlässlich des Festes wird am Hafen ein Libellenkunst- und Lehrpfad eingeweiht. Das Fest wird unterstützt durch das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft und dem pro agro e.V..

Weitere Informationen unter www.erntefest2017.de

Autor: Urlaubsreich.de