Anzeige

Auf sauberer Radwege-Mission im Lausitzer Seenland

Auf sauberer Radwege-Mission im Lausitzer Seenland
Abwechslungsreiche Touren, kilometerlange asphaltierte Wege und kaum Steigungen: Das Lausitzer Seenland ist  ein Paradies für Radfahrer. Die Mitarbeiter vom  Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg sorgen dafür, dass die Wege rund um die Seen im  Verbandsgebiet in einem Top-Zustand sind.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Bevor die Saison startet, ist ein gründlicher Frühjahrsputz angesagt – und es wird kräftig gebaut. Damit es sich in diesem Jahr noch unbeschwerter um den Senftenberger See radeln lässt, wird derzeit der Rundweg zwischen der Straße zum Südsee in Großkoschen bis zum Schullandheim Südsee in Niemtsch bis zum Mai baulich modernisiert. „Dort wird die Asphalt-Deckschicht erneuert und eine Wurzelsperre in einigen Bereichen eingezogen“, sagt Manuela Vales   vom Zweckverband LSB, die beim Grünwesen für die Infrastruktur den Hut aufhat.

Pünktlich zum Saisonstart werden die Wege rund um den Senftenberger und am Sedlitzer See sowie bis zur sächsischen Landesgrenze am Partwitzer und Geierswalder See gekehrt und damit auch die letzten Spuren des Winters beseitigt. Bevor die Badesaison beginnt, hat das Infrastruktur-Team jede Menge zu tun. Denn zu ihren Aufgaben gehört auch, die Sitzgruppen rund um die Seen zu checken und die beiden Aussichtstürme nahe Groß- und Kleinkoschen auf Vordermann zu bringen. Die Spielplätze werden regelmäßig vom TÜV geprüft. Nicht nur sie machen Lust auf eine Rast beim Radeln.

Rund um den Senftenberger See gibt es auch zahlreiche Strände und Badestellen. Das Zweckverbandsteam hat auch hier ein wachsames Auge darauf, dass alles sauber, gepflegt und einladend aussieht. Ab Anfang April ist das Team mindestens einmal wöchentlich unterwegs, um nach dem Rechten zu sehen. Während der Hauptsaison im Sommer sind die Mitarbeiter dann täglich auf Achse – damit sich die Urlauber an den Seen rundum wohl fühlen können.

Autor: Christiane Klein

Autor: Urlaubsreich.de