Anzeige

Bad Liebenwerda – der perfekte Ausflugstipp für die ganze Familie

Bad Liebenwerda – der perfekte Ausflugstipp für die ganze Familie Single
Bad Liebenwerda gehört zu den traditionsreichsten Kurorten in Brandenburg. Neben der Gesundheit lockt die Stadt im Elbe-Elster-Kreis mit Kultur, Wellness und Aktivangeboten. Die Angebote sind sowohl tagesausflugs- als auch ferientauglich − und das für jedes Alter. Ein paar stellen wir hier etwas näher vor.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Hoch hinaus im Lubwartturm

Wahrzeichen, Geschichtsdokument, Touristenmagnet. Ganz klar, zu einem Besuch in Bad Liebenwerda gehört er einfach dazu: der Lubwartturm. Motto: Bestaunen und besteigen. Über 123 Stufen geht’s im städtischen Wahrzeichen für Besucher in luftige 31,5 Meter Höhe. Quasi hoch hinaus ins Urlaubsglück. Denn oben angekommen gibt’s als Belohnung eine atemberaubende Sicht auf die Region. Bad Liebenwerda – und weit darüber hinaus. Bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis nach Meißen. Aber ganz ehrlich, das müssen Sie einfach selbst erleben. Geöffnet ist der über 800 Jahre alte Lubwartturm – übrigens einer der ältesten Wehrtürme Brandenburgs – immer feiertags, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr (ab 9.9. dann wieder zu den regulären Öffnungszeiten des Museums: Di. – So. und feiertags 10 – 18 Uhr). Obwohl, auch hier gibt’s noch ein besonderes Detail. Den Schlüssel zum Lubwartturm holen Sie sich nämlich im Mitteldeutschen Marionettenmuseum ab und dürfen dann nach Eintrag ins Turmbuch selbst mit Audio-Guide zum Aufstieg schreiten.

Neue Ausstellung zeigt Kaspers Welten Foto: Museumsverbund Elbe-Elster / Andreas Franke

Neue Ausstellung zeigt „Kaspers Welten“

Apropos Mitteldeutsches Marionettenmuseum. Da haben wir schon den nächsten Tipp. Wir sagen nur: „Kaspers Welten“. Ab 9. September steht die lustige Figur des Marionetten- und Handpuppenspiels ganz im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung, die zudem die Historie der mitteldeutschen Wandermarionettentheater in einen überregionalen Kontext stellt. Zahlreiche Theaterfiguren, darunter etliche aus der vor zwei Jahren erworbenen Puppentheatersammlung von Karin und Uwe Brockmüller, illustrieren die Welt des Puppenspiels in Europa und Asien. Das Besondere: Mitmachen ist in „Kaspers Welten“ ausdrücklich erwünscht. Interaktiv bespielbare Modelle und Figuren ermöglichen es Ihnen, individuell oder gemeinsam die Funktionalität des Puppenspiels und einzelner Figuren zu ergründen. Ein Erlebnis für Große und Kleine, versprochen.

Und wo wir gerade beim Entdecken sind …

Fast 800 Jahren Geschichte auf der Spur Sie möchten unsere liebevoll restaurierte Innenstadt erkunden? Und dazu Wissenswertes über deren fast 800-jährige Geschichte erfahren? Dann legen wir Ihnen unsere Stadt(ver)führungen wärmstens ans Herz. Diese starten an jedem letzten Samstag im Monat um 15 Uhr. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem unsere Themenführungen. Hier nehmen wir Sie von April bis September an jedem zweiten Mittwoch (ab 19 Uhr) auf einen „Parkspaziergang mit Fontane“, „Auf die Spur der Weinberge“, erzählen „Vom Klosterleben bis Klosterbruder“ und dem „Heiligtum Wasser“. Darüber hinaus zeigen wir die Geschichte „Vom Kreiszum REISS-Museum“ und die „Historische Ausstellung im REISS-Museum“. Obwohl, ein bisschen was zum REISS-Museum erzählen wir Ihnen gern schon hier.

Geheimtipp REISS-Museum

Unser Geheimtipp: das REISS-Museum

Tauchen Sie ein in die Unternehmensgeschichte der Firma Robert REISS. Mit lebendigen Dokumentationen und industriegeschichtlicher Forschung reicht sie bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts zurück. Betrieben wird die Ausstellung vom REISS ZWECK e.V. Nach all‘ den Entdeckungen schlagen wir Ihnen jetzt etwas sportliche Aktivität vor. Wie wär’s mit einer Radtour? Die beginnen Sie übrigens am besten in der Tourist Information …

 

Sag mir wo die Heide blüht

Niederlausitzer Heidelandschaft im Naturpark Foto Naturpark

Vom E-Bike-Ausleih in die blühende Heide Circa 600 Kilometer hervorragend ausgebautes Radwegenetz gibt es im Elbe-Elster-Land zu erkunden. Wer kein Rad dabei hat, leiht sich einfach eins aus. In der Tourist Information stehen dafür zehn E-Bikes, ein Anhänger fürs Kind, zwei Kindersitze und zwei Mountainbikes für Kids ab 14 Jahre zur Verfügung. Dann kann die Tour beginnen. Von August bis September etwa ganz romantisch in die Niederlausitzer Heidelandschaft. In der Region spricht man liebevoll vom „lila Teppich“ − vollkommen zu Recht. Denn die blühenden Heidelandschaften sind einfach zu schön. Und wenn Sie schon einmal unterwegs sind, sollten Sie unbedingt einen Besuch im Elster-Natoureum einplanen.

Natur. Erlebnisse. Und die geniale Gartenbahn.

Gartenbahnen im Elster-Natoureum Foto: Jens Thiere

Kleine und große Entdecker aufgepasst! Gartenbahn-Fans natürlich auch! Wer das Elbe-Elster-Land auf besondere Weise kennenlernen möchte, ist in der Natur-Erlebnis-Ausstellung im Elster-Natoureum in Maasdorf genau richtig. Neben Stationen zur heimischen Flora und Fauna erstreckt sich auf einer maßstabsgerechten Miniaturanlage der Elbe-Elster-Kreis mit Städten und Dörfern, Sehenswürdigkeiten, Bahnstrecken, Mini-Eisenbahnen etc. Noch größer wird’s beim Highlight im Natoureum: der Gartenbahnanlage. Auf 1700 Quadratmetern, mit ca. 350 Meter Schienen ist hier das Kreisgebiet in Miniaturform zu erleben. Tipp: Für den 12. und 13. September ist das 28. Gartenbahntreffen geplant. Das dürfen Sie nicht verpassen. Genau wie einen Besuch im WONNEMAR.

Auszeit vom Alltag? Dann auf ins WONNEMAR.

Für Jung und Alt bietet die Therme die ideale Kombination aus Wasserspaß, Wellness- und Beauty-SPA, Fitnessbereich, Saunawelt und Mineralforum. Diese herausragende Qualität spiegelt auch eine deutschlandweite Untersuchung der Zeitung „Welt am Sonntag“ wieder, wo die Therme wiederholt unter Badegästen als besonders „Familienfreundliches Unternehmen“ bewertet und mit dem Prädikat in Gold ausgezeichnet wurde. In diesem Sinne: Lassen Sie die Wonne rein, bevor es aus dem Wasser später vielleicht ja aufs Wasser geht …

Paddelvergnügen trifft Genussmomente

Los geht’s am Bieligkhof. Hier können Sie in Kajaks oder Kanadiern Ihre ganz persönliche Entdeckungsreise auf der Schwarzen Elster starten, auf der Sie die Flora und Fauna auf ganz besondere Weise entdecken werden. Nicht zu vergessen, die idyllische Ruhe. Kulinarischer Tipp: Gern können Sie zu Ihrer Tour auch einen lebendigen und spannenden Wein aus eigener Herstellung vom Weingut Leonhardt probieren. „Zum Wohl“ heißt es auch im Ortsteil Lausitz. Hier betreibt Gunter Schurig seit 2008 sein Weingut. Genießen Sie, entspannen Sie. Gern natürlich auch im Kurpark Bad Liebenwerda …

Kurkonzerte im idyllischen Kurpark

Beim Blick vom Lubwartturm haben Sie ja schon festgestellt, welch faszinierende Natur Sie in Bad Liebenwerda entdecken können. Idyllische Fleckchen gibt’s jede Menge. Eines des schönsten ist ganz sicher der Kurpark. Auf 25 Hektar können Sie hier spazieren gehen, die Seele baumeln lassen … und vielleicht ja in diesem Jahr sogar noch die beliebten Kurkonzerte erleben. Was Sie hier erwartet? Eine 184-jährige Tradition, modern interpretiert. Musik-Sonntage vom Feinsten mit imposanter Akustik in traumhaftem Ambiente. Leider sind bis Mitte August alle Veranstaltungen abgesagt. Aber wir alle hoffen auf den Spätsommer…

Paddeln auf der Schwarzen Elster in Bad Liebenwerda, Landkreis Elbe-Elster Foto: Andreas Franke**

Kontakt und Informationen

Tourist Information
Roßmarkt 12
04924 Bad Liebenwerda
Telefon (035341) 6 28-0
info@bad-liebenwerda.de
www.bad-liebenwerda.de
Mo. 10 – 15 Uhr Di. – Fr. 10 – 20 Uhr Sa./So. 14 – 18 Uhr

Übrigens: Von Berlin, Cottbus, Dresden, Hoyerswerda und Leipzig erreichen Sie Bad Liebenwerda auch bequem mit der Bahn

Autor: Urlaubsreich.de