Anzeige

Wie wär’s mal mit Camping in der Lausitz?

Wie wär’s mal mit Camping in der Lausitz?
[Anzeige] Zugegeben, Camping ist nicht jedermanns Sache. Wie toll Campen sein kann, sieht man aber an Familie Müller.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

„Kinder, kommt ihr endlich?“ Papa Klaus steht angespannt am Familien-Van. Sein rotes Poloshirt ist schon klitschnass. „Beruhige dich Klaus. Wir fahren campen, in den Urlaub. Die beiden kommen schon“, versucht Ehefrau Paula ihren Mann etwas abzukühlen. Und, oh Wunder, da kommen Nick und Lisa um die Ecke. „Sorry“, ruft Nick. „Wir mussten noch nach Oma schauen“. „Ja, ja“, denkt sich Klaus. „Wohl eher noch ein bisschen Netflix.“ Aber egal. „ Auf geht’s in den Spreewald!“, ruft Paula. Alle Mann an Bord startet der alljährliche Campingausflug.

Schon steht Alles

Anzeige

Eine Stunde Autobahnfahrt, dann sind die Müllers schon da. Der Motor ist kaum aus, schon sind die Kinder wieder weg – den Nachbarn „Hallo“ sagen. „Ist es nicht schön hier?“, ist Paula begeistert.
Sie lädt gerade die ersten Sachen aus dem Kofferraum und blickt durch den schattigen Waldesrand freudig rüber in Richtung See. „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“, erahnt Klaus Paulas Wunsch nach einem Sprung ins kühle Nass. Nicht mal eine Stunde später steht schon alles. Tisch, Gaskocher, Schlafzelte, ein Kühlzelt, Pavillon, Stühle und und und. „Jedes Jahr ein bisschen mehr“, freut sich Papa Klaus diebisch als er das selbstgefertigte Fähnchen mit Müller – dem Familiennamen – darauf am Pavillon anbringt. „Männer….“, schüttelt Paula den Kopf“. „Nur Blödsinn im Kopf.“

Urlaub mit Wiederholungseffekt

Nach einem netten ersten Grillabend gemeinsam mit den Nachbarn verbringen die Müllers noch ganze weitere 12 Tage auf dem Campingplatz. Spiele, Grillen, paddeln, Angeln, Baden, Sonnen, Erholen und einfach sein.
Es ist der 17. September. Wehmütig verlässt die Familie das Camp. „Ich will nicht nach Hause“, fängt Klein-Lisa fast an zu weinen. „Wir kommen doch wieder mein Schatz. Und jetzt ab ins Auto.“ Aber insgeheim möchte auch Paula noch länger bleiben. „Was haltet ihr davon?“ Klaus hebt den rechten Zeigefinger. Wir kommen in drei Wochen nochmal für ein paar Tage her, dann fast ohne Gepäck. Schließlich gibt es hier ja auch tolle Bungalows.“ „Ja Ja Ja.“ Lisa platzt vor Freude. Auch Nick freut sich, immerhin hat er ein Mädchen kennengelernt, das mit ihrer Familie auch oft hier ist. Er zeigt es aber kaum. Mit zwölf beginnt eben so langsam die Pubertät, die Phase des “Cool sein müssens“.
Gepackt, traurig und glücklich zugleich fahren die Müllers zurück nach Berlin. Vor Augen aber haben sie schon jetzt ihren nächsten Campingausflug in den Spreewald. Weil es immer wieder toll ist.

Ausgewählte Campingplätze in der Lausitz:

Camping am Schwielochsee
Am Bahnhof 27
15913 Schwielochsee
www.camping-am-schwielochsee.de

Spreewälder Seecamping
Am See 2
15913 Schwielochsee
www.spreewaelder-seecamping.de

Campingplatz "Am Großen Mochow See"
Lamsfelder Dorfstraße 34
15913 Schwielochsee
OT Lamsfeld
www.campingplatz-mochowsee.de

Autor: Urlaubsreich.de