Anzeige
Die Lausitz von oben

Die Lausitz von oben


Ganz viel Weite, ganz viel Grün und – vor allem in der Lausitz – ganz viel Wasser: So sieht Brandenburg von oben aus. Der Berliner Fotojournalist Dirk Laubner hat das Land und seine Landschaft, seine Städte und Dörfer vom Flugzeug aus in den Fokus seiner Kamera genommen.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Die eindrucksvollen Ergebnisse sind derzeit auf den IBA-Terrassen in Großräschen zu sehen. Die Aufnahmen von Wittstock, Angermünde und Potsdam aus der Vogelperspektive gehören zu den Highlights der Ausstellung am Großräschener See. Diese zeigt in etwa 30 bis 40 Großformaten genau das, was ihr Titel verspricht: „Brandenburg – eine Reise in Luftbildern“. Für Lokalpatrioten und Lausitz-Fans gibt es außerdem noch ganz aktuelle Aufnahmen von der Lausitz.

Anfang April hat sich Dirk Laubner mit seinem Piloten in der Cessna 172 auf den Weg gemacht und den Großräschener See sowie den Hafen und den Kanal, aber auch Städte wie Welzow und Senftenberg sowie den aktiven Tagebau fotografiert.

Das sonnige Frühlingswetter Anfang April hat den Berliner bei seiner Arbeit hervorragend unterstützt. „Das Wetter und das Licht sind zwei wichtige Komponenten. Am liebsten fotografiere ich bei frühem Morgenlicht oder spätem Nachmittagslicht, weil die Architektur und die Landschaft dann eine gewisse Plastizität erhalten. In der hellen und gleißenden Mittagssonne verschwinden hingegen häufig Details und Nuancen“, erklärt der Fotograf, der bereits Bauwerke und Sehenswertes, Kulturelles und Sportliches in aller Welt mit seiner Kamera auf Bilder gebannt hat.

Wer mehr über seine Arbeit erfahren will, kann Dirk Laubner im Rahmen der Seenlandtage am 28. April kennenlernen. Dann werden die aktuellen Aufnahmen der Region von oben präsentiert – und natürlich können Besucher sich bei der Gelegenheit auch die gesamte  Fotoausstellung auf den IBA Terrassen anschauen.

Autor: Urlaubsreich.de