Anzeige

Die Niederlausitz – Die Neue im Lausitzer Seenland

Die Niederlausitz – Die Neue im Lausitzer Seenland
Das Lausitzer Seenland wächst. Und das nicht nur in Bezug auf die Seen, die durch Menschenhand  zusam-menwachsen. Seit Anfang dieses Jahres erstreckt sich das Seenland bis in die Niederlausitz.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Vielfalt im erweiterten Lausitzer Seenland

Auf die Gäste der Urlaubsregion wartet nun eine noch größere
Vielfalt an Angeboten. Denn auch die Niederlausitz rund um Spremberg, Forst (Lausitz) oder Guben ist eine Reise wert. Aktivurlaub, Wassertourismus oder das Erkunden der Landschaft im Wandel – hier ist alles möglich.
Mit diesen Schwerpunkten fügt sich der Seenland-Neuling nahtlos in die Kernangebote im Stammgebiet ein.
Hier bieten ein gut ausgebautes Wegenetz sowie zahlreiche Touren-angebote Radwanderern eine ideale Kombination zur Entspannung und aktiven Erholung. Asphaltierte Rundwege führen um die entstehenden Seen herum. Die Strecken sind breit und überwiegend flach, somit für Jung und Alt bestens geeignet.

Das Lausitzer Seenland vom Wasser aus entdecken

Unter weißen Segeln die Kraft des Windes spüren können Freizeitkapitäne im Lausitzer Seenland. Als hervorragendes Segelrevier bekannt ist der Senftenberger See. Wer es rasanter mag, lässt sich beim Surfen, Jetski fahren oder Wake-boarden den Wind um die Nase wehen.

Industriekultur für die ganze Familie

Alte Kraftwerke und Brikettfabriken sind für die Besucher im Lausitzer Seenland wieder erlebbar geworden. Die stummen, technischen Zeugen des Bergbaus haben als Landmarken, Museen oder Veranstaltungsorte ein zweites Leben
erhalten.

Barrierefreier Urlaub im Lausitzer Seenland

Übrigens kann das Lausitzer Seenland auch mit barrierefreiem Urlaub punkten. Handbike oder Rollfiets rollen bestens um die neuen Seen. Für Gäste im Rollstuhl wird Segeln auf dem Senftenberger See zum aktiven Erlebnis.

Autor: Urlaubsreich.de