Anzeige
In der Pension Zum Schlangenkönig werden Spreewälder Klassiker neu interpretiert

In der Pension Zum Schlangenkönig werden Spreewälder Klassiker neu interpretiert


[Anzeige] Keine Frage, der Klassiker der Spreewälder Küche geht immer. Quark mit Pellkartoffeln. „Die esse ich auch sehr gern. Am liebsten natürlich mit frischem Leinöl aus Straupitz“, verrät Michael Krause, der seit Juni 2017 Küchenmeister in der Pension „Zum Schlangenkönig“ ist.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Spreewälder Postkartenidylle im Burger Ortsteil Kauper. Sonnenschein, sattes Grün, idyllische Ruhe. Auf der Terrasse lassen es sich die Gäste schmecken. Direkt am Fließ. „Natürlich ist das ein geniales Arbeiten in so einer herrlichen Umgebung. Da haben wir im Spreewald echtes Glück“, schmunzelt der 36-Jährige, der in seiner beruflichen Laufbahn schon viel gesehen hat. Sehr viel sogar. Quasi geht’s für ihn einmal in die weite Welt und zurück.

Klassiker neu interpretiert

Nach der Lehre kocht er unter anderem in Österreich, in St. Moritz (Schweiz), in Portugal, an den Formel 1-Strecken in Belgien, Shanghai, Japan . . . „Zuletzt war ich bis 2013 in der Sternegastronomie in Berlin tätig“, blickt er zurück.
Dann kehrt er in die Heimat zurück. Endlich ist er wieder zu Hause – auch als Koch. „Ich finde es spannend, mit meinem in den Jahren gesammelten Erfahrungsschatz die schmackhafte, gutbürgerliche, aber doch auch oft sehr kalorienreiche Spreewälder Klassiker in Teilen neu zu interpretieren und ihr eine gewisse Leichtigkeit zu geben.“ Dabei geht es eher um kleine Feinheiten, kulinarische Raffinessen. Um das kreative Spiel mit den Zutaten, die Verbindung von Tradition und Moderne. „Schon mit einer anderen Gar- oder Zubereitungsmethode etwa kann man die Struktur oder Konsistenz eines Produktes verändern und so immer wieder neue Highlights schaffen“, erzählt der 36-Jährige.

Grützwurst-Pralinen

Genau, liebe Leserinnen und Leser. Die traditionelle Grützwurst. Bei Michael Krause wird sie aber eben etwas anders serviert. „Kleine Taler, paniert und mit einer Knusperkruste. Das ist ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.“
Nicht anders ist es beim Tomatensalat, der mit einem leichten Tomatenschaum sein exklusives Topping bekommt oder beim rosa Kalbstafelspitz mit schwarzen Johannisbeeren, gelben Bohnen und Erbsen, welcher vom traditionellen Tafelspitz mit Meerrettichsoße inspiriert wurde.
Schon diese drei Beispiele zeigen: Der Kreativität sind in der neu interpretierten Spreewälder Küche keine Grenzen gesetzt. Und das zu jeder Jahreszeit!

Produkte vor der Haustür

Anzeige

Michael Krause: „Das Geniale ist ja, dass wir alle Produkte, mit denen wir arbeiten, quasi direkt vor der Haustür haben. Ob Fisch, Fleisch, Obst oder Gemüse – alles können wir direkt von unseren heimischen Produzenten beziehen.“ Vielfältige Möglichkeiten, die den jungen Küchenchef begeistern. Die ihn neugierig machen, ihn immer wieder experimentieren lassen. „Dabei versuche ich stets im Blick zu haben, was in der Gastronomie aktuell passiert. Und all’ diese Inspirationen lasse ich dann in meine Arbeit einfließen.“ Das ist bei den Kürbiswochen oder zur Fischzeit im Spreewald nicht anders. Michael Krause: „Wichtig ist letztendlich aber eh’ nur eines. Egal, was Du machst. Es muss einfach schmecken.“ So wie die berühmten Pellkartoffeln mit Quark. Obwohl die für den Meisterkoch unter „kulinarischem Naturschutz“ stehen: „Da kannst Du mit einer kreativen Anrichtung auf dem Teller etwas Schönes für das Auge machen. Ansonsten sollte man an so einen Klassiker nicht verändern.“ Dafür gibt es ja aber einige andere Gerichte aus der Spreewälder Küche, die sich schon im Herbst und Winter im neuen Genuss-Gewand auf den Tellern präsentieren werden . . .

Haben wir Ihnen Appetit gemacht?

Dann schauen Sie doch einfach mal in der Pension "Zum Schlangenkönig" vorbei.  Denn hier kann man nicht nur lecker essen, sondern auch traumhaft entspannen und die einzigartige Naturidylle genießen.

Ob Kurz-mal-weg-Trip oder großes Urlaubsglück – in liebevoll eingerichtetem, rustikal- gemütlichem Ambiente erwarten Sie 16 komfortable Doppelzimmer, drei gemütliche Ferienwohnungen und sieben Suiten mit Kamin.
Zahlreiche Wellness- und Kosmetikangebote und exklusive, teils einzigartige Kahnfahrten ermöglichen Entspannung auf Spreewälder Art.

 

Rote Paddeltour durch Burg (Spreewald)

Gönnen Sie sich auch mal eine Auszeit im Kanu. Mit der roten Paddeltour einmal quer durch den Spreewald schippern und eine Pause in der Pension "Zum Schlangenkönig" einlegen.

 

 

 

 

Kontakt

Pension "Zum Schlangenkönig"
Waldschlößchenstraße 14
03096 Burg (Cottbus)
Telefon: 035603/ 75930

 

 

 

 

Autor: Urlaubsreich.de