Anzeige

Der Frostwiesenlauf in Burg (Spreewald)

Der Frostwiesenlauf in Burg (Spreewald)
Der Frostwiesenlauf in Burg im Spreewald begeistert Jahr für Jahr immer mehr Laufbegeisterte. Am 12. Februar heißt es daher bereits zum 15. Mal Laufschuhe an, Mütze auf und raus an die frische Luft. Was diese Laufveranstaltung so besonders und einzigartig macht, hat Susann Troppa für Sie im Februar 2016 bereits getestet.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Laufen im Winter?

Um ehrlich zu sein, brauchte es die eine oder andere Joggingrunde, um auch in der kalten Jahreszeit so richtig auf den Geschmack zu kommen, die Laufschuhe zu schnüren. Nun finde ich es einfach herrlich, mich bei klarer kalter Luft durch winterliche Landschaft zu bewegen.

Der eigene Ehrgeiz als Motivation

Schon die Anmeldung zum Frostwiesenlauf in Burg (Spreewald) ist dabei für mich ein wahrer Motivator, um mich auch bei nicht ganz perfektem Winterwetter zu einem Läufchen aufzuraffen. So steht beim Frostwiesenlauf die Freude an Bewegung zwar im Vordergrund und es findet keine Zeitmessung statt, dennoch ist zumindest bei mir der Ehrgeiz geweckt, an meine Zeiten aus der Laufsaison anzuknüpfen.

Perfekte Bedingungen

Also geht es mit ein wenig Vortraining an den Start. Sind die Läufer in den Vorjahren auch schon bei deutlichen Minusgraden gestartet, zeigt sich der Februarsonntag zum 14. Frostwiesenlauf eher von seiner frühlingshaften Seite. Die Sonne scheint, es ist angenehm mild und die gute Organisation der Veranstaltung von der Parkplatzeinweisung bis hin zur Startnummernausgabe sorgt bei den Teilnehmern und mir für sichtlich gute Laune.

Laufen in idyllischer Atmosphäre mitten durch den Spreewald

Pünktlich um 11 Uhr fällt der Startschuss und ich setze mich zusammen mit Walkern, Läufern und Wanderern in Bewegung. Schon nach kurzer Zeit verstummt das Stimmengewirr aus unterschiedlichen Dialekten verschiedenster Regionen Deutschlands um mich herum. Der Streckenverlauf ist mit Bedacht gewählt, so dass sich die über 1.000 Läufer weitläufig verteilen können und ein Schubsen und Drängeln ausbleibt.

Auf 10 Kilometern laufe ich nun durch die Idylle der winterlichen Spreewald-landschaft und genieße dabei jeden Meter. Angefeuert von zahlreichen Besuchern an der Zielgerade überquere ich glücklich und zufrieden die Ziellinie, an der wir von freundlichen Helfern mit Glühwein, Keksen und der heißbegehrten Frostwiesen-Medaille begrüßt werden. Wer möchte, kann seine müden Glieder auch noch kostenlos in der Saunalandschaft des Landhotels Burg regenerieren. Mir ist das an diesem Februarsonntag 2016 zu warm gewesen, aber vielleicht komme ich 2017 auf das Angebot zurück.

Aber der Frostwiesenlauf ist nur einer von vielen Läufen in der Lausitz. Welche weiteren es in unseren Regionen gibt, findet ihr in unserem Laufkalender.

Weitere Informationen zum Frostwiesenlauf

15. Frostwiesenlauf am 12. Februar 2017
Start: 11 Uhr am Landhotel Burg
Strecken:
2 km Schnupperlauf
10 km Lauf, Walken, Nordic Walken oder Wandern
20 km Lauf
30 km Lauf
Verpflegungspunkt ca. alle 5 Kilometer
Weitere Informationen und Online-Anmeldung unter www.frostwiese.de. Daneben ist eine Anmeldung auch noch am Veranstaltungstag bis 10.55 Uhr möglich.

 

Autor: Susann Troppa

Autor: Linda