Anzeige

Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus – zu Besuch im DDR Gefängnis

Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus – zu Besuch im DDR Gefängnis Single
DDR-Geschichte erleben! Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ist ein ungewöhnliches Projekt in der Erinnerungslandschaft Deutschlands.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

In dem 1860 eröffneten „Königlichen Centralgefängnis“ wurden im Nationalsozialismus wie auch in der DDR zahlreiche politische Gegner der NS-Terrorherrschaft bzw. der SED-Diktatur inhaftiert. Seit 2011 ist der Verein Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. Eigentümer des ehemaligen Gefängnisses. Das Besondere: Die meisten Mitglieder des 2007 gegründeten Vereins sind ehemalige politische Gefangenen.

Von de NS-Terrorherrschaft bis zur SED-Diktatur

Die Dauerausstellung „Karierte Wolken politische Haft im Zuchthaus Cottbus 1933 – 1989“ zeigt typische Beispiele politischen Unrechts aus der Zeit der NS-Terrorherrschaft bzw. der SED-Diktatur. Auch die Dauerausstellung „HAFT – ZWANG – ARBEIT im Zuchthaus Cottbus 1933 – 1989“ dokumentiert dies aus derselben Zeit mit zahlreichen Informationen, authentischen Objekten und Zeitzeugeninterviews in Schrift und Film. Den Außenbereich der Gedenkstätte können sich Besucher im Rahmen einer Führung oder mit Hilfe der Dauerausstellung „Vergangen, nicht vergessen – Das Zuchthaus Cottbus im Spiegel der Zeiten“ selbst erschließen.

Kontakt

Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.

Bautzener Straße 140,

03050 Cottbus

Tel.: 0355 290 133-0

E-Mail: info@menschenrechtszentrum-cottbus.de

www.menschenrechtszentrum-cottbus.de

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuelle Beiträge, die schönsten Touren und Ausflugtipps für Cottbus und Umgebung finden Sie unter Urlaubsreich.de/cottbus