Viel zu entdecken in und um Plessa in Elbe-Elster

Viel zu entdecken in und um Plessa in Elbe-Elster Single
Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen aufgrund der aktuellen Maßnahmen durch COVID-19
Streuobstregion, Heidelandschaft, Naturschutzgebiet, Schradenwald, Pomologische Schau- und Lehrgarten - rund um die Gemeinde Plessa gib es viel für Aktivurlauber, Wanderer, Radfahrer, Genießer und Erholungssuchende viel zu entdecken. 
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Tipps für Naturliebhaber

Entlang der Schwarzen Elster, durch schattige Wälder, vorbei an Wiesen, Feldern und Seen oder bei einem Besuch der Streuobstregion Hohenleipisch-Döllingen genießen Sie die Vielfalt der Natur der Niederlausitzer Heidelandschaft. Tipp: Die lila blühende Heide im Spätsommer.

Seltene Pflanzen- und Tierarten beobachten Sie auf einer Tour durch das Naturschutzgebiet „Der Loben“ bei Hohenleipisch, einem der letzten großen Moorgebiete in Südbrandenburg. In der Gemeinde Hohenleipisch, die auf eine jahrhundertelange Töpfertraditon zurückblickt, können Sie in den beiden noch heute arbeitenden Töpfereien nicht nur kaufen, sondern auch selbst kreativ werden. Der Pomologische Schau- und Lehrgarten in Döllingen beherbergt über 400 althergebrachte und neuere Obstgehölze. Nutzen Sie die Gelegenheit, alte Obstsorten kennenzulernen, wiederzuentdecken oder an Obstbaumschnitt- und -veredelungsseminaren teilzunehmen.

Zum Wandern und Radfahren im Schatten hoher Bäume lädt der an die Gemeinde Schraden grenzende, wunderschöne “Schradenwald” ein.

Bergbaufolgelandschaft erleben

Fast 100 Jahre lang beherrschte der Braunkohletagebau die Region um Plessa.
Wandern und wandeln Sie auf den Pfaden der Tagebaugeschichte unserer Heimat und entdecken Sie hierbei ehemalige Kippenlandschaften und geflutete Restlöcher, die sich die Natur mittlerweile zurückerobert hat. Ein großartiges Beispiel für eine gelungene Nachnutzung der Tagebaufolgelandschaft ist das durch die Rekultivierung von zwei Tagebaurestlöchern entstandene, an den
Ortsteil Gorden der Gemeinde Gorden-Staupitz grenzende, Naherholungsgebiet „Grünewalder Lauch“.

Kontakt

Amt Plessa
Steinweg 6
04928 Plessa
Tel: 03533 4806-44
amtplessa@t-online.de
www.plessa.de

Das könnte Sie auch interessieren: