Anzeige

Die Kanow Mühle mahlt und das schon sehr lange

Die Kanow Mühle mahlt und das schon sehr lange
Wie der Beruf des Müllers, hat auch die Kanow-Mühle in Sagritz eine lange Tradition. Bereits im 13. Jahrhundert stand am gleichen Standort eine Mühle.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken


Bis vor 200 Jahren noch hieß sie „Wuschak“-Mühle. „Wuschak“ bedeutet „Kleines Mädchen hinter dem Berg“. Und noch heute mahlt die
Kanow Mühle traditionell weiter. Und wie! In idyllischer Umgebung, direkt
an der Dahme gelegen, wird Gästen neben kaltgepressten Ölen auch ein direkter Einblick in die Ölproduktion gegeben.

Durch eine Glasscheibe im Hofladen kann zudem jeder den Produktionsprozess
hautnah miterleben. Zu sehen gibt es die Herstellung traditionellen Leinöls
oder auch das Entstehen völlig neuer Geschmackserlebnisse aus dem Spreewald. Wichtig ist den Müllern dabei Regionalität. Wenn irgend möglich, werden Rohstoffe aus der Region verarbeitet. Der Leinsamen etwa wird
von einem benachbarten Landwirt extra für die spätere Weiterverarbeitung
in der Kanow Mühle angebaut. Egal ob traditionelles Leinöl, Kürbiskern- oder Wallnussöl – im Hofladen der Kanow Mühle findet jeder das Passende.

Verschiedene Spreewälder Rezepttipps der Kanow Mühle finden Sie hier: 

Autor: Urlaubsreich.de