Anzeige

Handwerk trifft Genuss

Handwerk trifft Genuss
Unter dem Motto „Handwerk trifft Genuss“ auf Entdeckungstour durch die Niederlausitz
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

In der Niederlausitz übten bereits im Mittelalter Tuchmacher, Tischler, Handwerker, Schneider und später auch Winzer ihr Handwerk aus. Im Brandenburgischen Textil- museum Forst, im Stadt- und Industriemuseum Guben und in Döbern wird altes
Handwerk gepflegt und erlebbar.

Im Rahmen des Kulturland-Themenjahres „Handwerk erleben“ nehmen Sie verschie- dene Thementouren mit auf eine abwechslungsreiche Reise zu alten und neuen Handwerksbetrieben der Niederlausitz.

Wie die Tourenreihe „Handwerk trifft Genuss“ schon vermuten lässt, geht es dabei nicht nur auf handwerkliche Spurensuche. Die Touren führen vorbei an regionalen Produzenten, Bauernhöfen, Winzern und Hofläden. Genussvolles Einkehren ist somit garantiert.

Tuchmacherhandwerk live erleben im Brandenburgischen Textilmuseum

Handwerk trifft Genuss
Tourismusverband Niederlausitz

Eine Station der Tour ist beispielsweise das Brandenburgische Textilmuseum in Forst. Die neue Ausstellung nimmt Sie mit auf eine Zeitreise durch die Hand- werksgeschichte. Geschichte atmen, dem Tuchmacherhandwerk nachspü- ren, bunte Garnrollen und alte Web- stühle bestaunen – all das können Sie im Brandenburgischen Textilmuseum in Forst. Hier sind vor 20 Jahren in einer stillgelegten denkmalgeschützten Tuchfabrik alte Maschinen zusammen- getragen worden. Aber nicht nur das Tuchmacherhandwerk wird beleuchtet. Im Rahmen des Themenjahrs „Hand- werk erleben“ nimmt Sie das Museum ab dem 30. September mit auf eine spannende Reise durch die Handwerks- geschichte von Forst und Umgebung.

 

Autor: Susann Troppa

Autor: Linda