Anzeige

Traditioneller Kahnkorso in Lübbenau

Traditioneller Kahnkorso in Lübbenau
Sonntag, den 8. Juli sollten sich Schaulustige und Wissensdurstige fest im Kalender anstreichen. Dann gibt es im Rahmen des 47. Spreewald- und Schützenfestes in Lübbenau den traditionellen Kahnkorso.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

„Die Route beginnt um 15 Uhr in Lübbenau, führt nach Lehde und wieder zurück
in Richtung Großer Hafen, wo gegen 17 Uhr ein Gruppenbild geplant ist“, informiert Daniel Schmidgunst. Seit 2002 zählt der Touristiker zum Organisationsteam des Kahnkorsos, seit 2006 ist er für diesen federführend  aktiv. Für 2018 geht er von rund 40 teilnehmenden Kähnen aus, die das  Lübbenauer Vereinsleben, Tradition und Brauchtum zeigen, sich mit Historie und Gegenwart auseinandersetzen und erstmals auch externe Gäste in die Kähne
holen. „Damit geben wir z.B. Chören oder Spielmannszügen von außerhalb die Möglichkeit zum Mitwirken“, begründet Daniel Schmidgunst.

Kinder on Tour

Besonders freut sich der Mitarbeiter der Lübbenauer Touristinformation auf Kinderkähne kommunaler Kitas und Horte, auf den Auftritt des Vereins Rubisko oder auf Teilnehmer, die zum ersten Mal dabei sind. „Kein Kahnkorso gleicht den vorangegangenen“, beteuert Schmidgunst und macht das am Ideenreichtum  unter den Kahngestaltern fest. Wer Lust zum Mitwirken hat, könne sich bei der Touristinformation in der Lübbenauer Ehm-Welk-Straße 15 melden. „Bei Bedarf vermitteln wir auch Kahnfährleute“, sagt er.

Besondere Anweisungen zum Verhalten an den Ufern will Daniel Schmidgunst nicht aussprechen. Besucher sollen den Kahnkorso entspannt genießen.  Gegenseitige Rücksichtnahme sei ein probates Mittel, damit Zuschauer und  Teilnehmer gleichermaßen Spaß haben.
Geheimtipp: Am Gasthaus „Zum  fröhlichen Hecht“, im Lagunendorf Lehde gibt es für den Kahnkorso eine zusätzliche Moderation.

Autor: Uwe Hegewald

Autor: Urlaubsreich.de