Anzeige

Kulinarische Reise durch die Wintermonate im Spreewald

Kulinarische Reise durch die Wintermonate im Spreewald Single
Auch in den Wintermonaten kommen Genießer im Spreewald voll auf ihre Kosten. In der kalten Jahreszeit brauch sich die Speisekarte der Region nicht zu verstecken. Von leicht bis deftig – Gaumenfreuden sind nun vielfältig garantiert.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Es wird “wild” und “schweinisch”

Wenn Sie es deftig mögen, dann sollten Sie jetzt Ausschau nach den zahlreichen Schlachtefesten halten, bei denen nun so manche „Schweinerei“ auf den Tisch kommt. Zudem geht es nun in vielen Spreewaldküchen besonders „wild“ zu.
So passt doch kein Fleisch so gut zur Winterküche im Spreewald wie das Wild, natürlich direkt vom Spreewälder Jäger. Dazu ein guter Wein aus den neu entstandenen Weinbergen den angrenzenden ehemaligen Tagebauregionen oder ein Bier aus Cottbus oder Schlepzig – so geht regionaler Genuss.

Foto: Fotolia- Thomas Schmidt

„Eier“lei Speisen

Wer es süß mag, der kommt nun an den Spreewälder Hefeplinsen nicht vorbei. In die gehören traditionell Eier, welche in den kommenden Wochen beim Zampern als Bestandteil der Fastnacht und allen voran zur Osterzeit natürlich eine ganz entscheidende Rolle im Spreewälder Brauchtum spielen.

Verzicht statt Genuss

Wer die Zeit bis Ende März ganz traditionell zum Fasten nutzen möchte, wird im Spreewald nicht enttäuscht. So haben Sie in mehreren Spreewaldorten  vielfältige Möglichkeiten unter professioneller Anleitung eine Fasten-Kur einzulegen,  mittels Verzicht auf feste Nahrung zu entgiften und Körper und Geist in der Idylle des Spreewaldes wieder in Einklang zu bringen.

 

Haben wir Ihnen Appetit gemacht? Nähere Informationen zu kulinarischen Schlemmerreisen und Fasten-Kuren erhalten Sie direkt in den Touristinformationen der Spreewaldregionen.