Anzeige

Spreewälder Original: Die Lutki – Trachtentanzgruppe der Kita Spreewald

Spreewälder Original: Die Lutki – Trachtentanzgruppe der Kita Spreewald Single
Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen aufgrund der aktuellen Maßnahmen durch COVID-19
In der Kindertagesstätte Spreewald in Lübben werden die Traditionen und Bräuche unserer Heimat liebevoll gepflegt. Besonders stolz sind sie hier auf ihre „Lutki“-Trachtentanzgruppe. Urlaubsreich hat die Einladung sehr gern angenommen und bei einer Probe in der Sporthalle „Blaues Wunder“ vorbeigeschaut.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Lübben. Freitagnachmittag, kurz vor 15 Uhr. Jetzt wird’s etwas lauter im Hallenvorraum. Na klar, die  „Lutki“-Tänzerinnen sind da. Deren  Vorfreude ist deutlich spürbar. Echte Vorfreude auf ihren Freitag, ihre Tanzprobe.  Es wird erzählt, gelacht. Und immer wieder hören wir „Hallo Hoffi.“ Kurze Erklärung: „Hoffi“ ist Elke Hoffmann, die Leiterin der Tanzgruppe. Lachend grüßt sie zurück und schmunzelt: „Bei den Kindern bin ich nun mal seit jeher Hoffi.“ Dann kann’s ja losgehen.

Tanz tracht Tanz

„Auf den Freitag freuen wir uns immer ganz besonders“, meint die zehnjährige Jasmin. Und Paulina (ebenfalls 10) ergänzt: „Die Tänze und Trachten sind das Schönste. Über die Geschichten und Traditionen lernen wir auch ganz viel.“ Apropos Trachten. Rund 50 von ihnen stehen für die Aufführungen der Tanzgruppe zur Verfügung. Aber zum Training bleiben sie natürlich im Schrank. „Die Trachten tragen wir nur  zu unseren Auftritten“, verrät Jasmin (9).

Von der kleinen Bühne bis zum Zdf-Morgenmagazin

Vor allem in der Region ist die Tanzgruppe mit ihren Auftritten bekannt und beliebt. Jasmin  schmunzelt: „Man ist immer ein bisschen aufgeregt.“ Aber das gehört dazu. Vor allem, wenn es ganz große Auftritte sind. Sogar überregional. „Wir waren schon im ZDF-Morgenmagazin und hatten unter anderem einen Auftritt in der Brandenburger Staatskanzlei. Wie unsere Kinder dabei als tolle Botschafter unserer Region und unserer Traditionen aufgetreten sind, macht uns überglücklich und stolz“, schwärmt Elke Hoffmann, bevor das heutige Training beginnt.

“Der Schatz unserer Kita”

Gestartet wird mit der Kreuzpolka. Die Tanzpärchen sortieren sich, so wie immer. Große und Kleine. Bunt gemischt. Die Musik ertönt, los geht’s. Gabriele Kutzscher, seit 2009 Leiterin der Kindertagesstätte Spreewald, schaut begeistert zu: „Die Tanzgruppe ist der Schatz unserer Kita. Hier leben wir die Traditionen und halten sie lebendig.“ So wie gerade. Hochkonzentriert gehen die Tänzerinnen zur Sache, Elke Hoffmann dirigiert: „Wechsel. Wechsel. Halten. Stehen.“  Und wieder: „Wechsel. Wechsel. Halten. Stehen“. Alles klappt prima. Weitere Tänze folgen, dann ist kleine Pause.

Tradition seit über 20 Jahren

Zum Naschen gibt’s Gummibärchen. Eine süße Belohnung. Das gibt uns Zeit, etwas mehr über die Tanzgruppe zu erfahren. Gabriele Kutzscher:  „In unserer Kita haben wir mehrere Gruppen. In der im Jahr 1997 gegründeten Lutki-Gruppe tanzen die Größten, Erst- bis Fünftklässler. Seitdem haben wir so vielen Kindern Tanz, Tradition und Brauchtum nahegebracht.“ Eine schöne Zeit, die man nie vergisst. „Gerade bei großen Auftritten wie dem Spreewaldfest trifft man immer wieder viele Erwachsene, die früher in unserer Gruppe getanzt haben. Das sind stets schöne Wiedersehen mit bleibenden Erinnerungen“, sagt die Kita-Leiterin.

Von Annemarie-Polka bis Putochse

Mittlerweile hat sie die aktuelle Tanzgruppe wieder auf dem Parkett formiert. Die Annemarie-Polka darf natürlich auch heute nicht fehlen. Also dann. Musik an, los geht’s. Glücksgefühle inklusive. Weil das Tanzen es in der Gemeinschaft natürlich noch um so viel mehr Spaß macht. Das weiß auch Gabriele Kutzscher: „In der Tanzgruppe lernen unsere Kinder nicht nur die perfekte Haltung, die richtigen Schritte und die gute Koordination. In der Gemeinschaft vermitteln wir ihnen wichtige Werte, die sie für ihr späteres Leben benötigen. Darüber hinaus wird durch das Tanzen bei vielen zudem das Selbstbewusstsein weiter gestärkt.“ Und das macht Spaß. Richtig viel Spaß sogar. Da passt jetzt der „Putochse“ ja perfekt, ein extra für die Gruppe geschriebenes Stück. Und hier wird nicht nur getanzt. Beim Refrain singen alle Mädchen lauthals mit. „Das muss der Putochse sein“, schallt es durch die Halle. Dazu die strahlenden Gesichter der Nachwuchskünstlerinnen, einfach zu schön. Das ist Begeisterung. Das ist Glück. „Wenn es nach den Kinder geht, würden sie jeden Tag tanzen“, schmunzelt Antonia Lanto, ebenfalls Trainerin der Trachtengruppe.

 

Den besten Beweis gibt’s wie auf Stichwort. „Hut ab“, eine alte Fastnachts-Tradition wird von den größeren „Lutki“ getanzt. Und was machen die Kleinen? Tanzen an der Seite ebenso enthusiastisch mit.  Dann wird getauscht. Trainings-Endspurt. Nach den letzten Schritten gibt’s ein Lob von Elke Hoffmann: „Super, toll gemacht.“ Obwohl, wie wär’s mit einer kleinen Zugabe? Na klar. Zum Abschluss verwandeln sich die „Lutki“ tänzerisch in kleine Piraten, die musikalisch „rudern, segeln und Fische fangen auf hoher See.“ Dann ist aber wirklich Schluss für heute. „Jetzt gehen wir gut gelaunt ins Wochenende“, schmunzelt Elke Hoffmann. Oder wie es die Kleinen sagen: „Tschüss. Bis bald Hoffi“ …

Hintergrund

Insgesamt 28 Tänze gehören aktuell zum Repertoire der Lutki-Tanzgruppe.
Die nächsten Auftritte absolviert die am 30.4. zum Maibaumaufstellen in Lübben und am 15.5. zum Heimatlichen Traditionellen Trachtenfest in der Kindertagesstätte. Hierzu sind auch Besucher herzlich eingeladen.

 

Video