Anzeige
Mit 25 Jahren reif für das erste Titelfoto

Mit 25 Jahren reif für das erste Titelfoto


Schmogrow. Seit einem viertel Jahrhundert begeistert der Traditionsverein Schmogrow Gäste aus nah und fern mit traditionellen Tänzen in der Spreewaldtracht. UrlaubsreichRedakteurin und Vereinsmitglied Jessica organisierte zum Jubiläum ein gemeinsames Fotoshooting mit Spreewaldfotograf Peter Becker. Heraus kamen über 280 Fotos, darunter auch unser aktuelles Titelbild.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Traditionelles Spreewälder Tanzgut

Der Spreewald ist eine der wenigen Regionen in Deutschland, in der althergebrachte Traditionen noch ihren Weg in den Alltag der Menschen finden. Viele Jugendliche in den Spreewalddörfern besitzen eigene Trachten und sind stolz darauf, sie alljährlich zum Fastnachtsumzug auszuführen.Bei diesem und anderen Spreewaldfesten darf eines nicht fehlen: Tanz und Musik. Der Traditionsverein Schmogrow hat es
sich mit seiner Gründung im Jahr 1994 zur Aufgabe gemacht, die traditionellen Tänze der Spreewaldregion für kommende Generationen zu bewahren.

Tanzlehrerin Sigrid Slomke gestaltet das Programm

Ältere Damen aus Schmogrow haben Tanzlehrerin Sigrid Slomke die Tanzschritte und Choreografien aus ihrer Jugend gezeigt. Mit dabei waren Tänze wie Rheinländer, Luxemburger, Kreuzpolka und natürlich die im Spreewald so typische Annemarie-Polka. Die verschiedenen Schritte kombiniert Sigrid Slomke mit der passenden Musik und gestaltet dabei ein vielseitiges Tanzprogramm. Immer wieder neue Ideen zu finden, fällt der Spreewälderin leicht. Sie hört eine neue Melodie und in ihrem Kopf spinnt sie schon die passenden Schritte dazu. Beispiellos sind Tanzkreationen wie der Doppelte Bänderbaum, bei dem jeweils vier Paare in einem äußeren und einem inneren Kreis tanzen. Dabei wickeln die acht Paare gleichzeitig einen Baum mit bunten Bändern ein. Wenn es dann geschafft wird, den Baum reibungslos wieder auszuwickeln, wissen die Paare und das Publikum: Hier hat jeder Schritt gesessen!

Tanzen verbindet

„Als einer der wenigen Traditionsvereine der Region konnten wir immer wieder neue und auch junge Mitglieder gewinnen“, schwärmt Vereinsvorsitzender Jürgen Harzdorf, „Einige sind die Söhne und Töchter von Gründungsmitgliedern.“ Ein Zeichen dafür, dass Musik und Tanz verbindet. In Schmogrow trifft dieses Motto auf das gesamte Dorf zu. Zum Jubiläumsfest am Pfingstsonntag packen alle mit an: Feuerwehr, Sportverein, Männerchor, Jugend, Anglerverein und andere Dörfler. „Dieses Fest sollte man nicht verpassen!“, schwärmt das jüngste Vorstandsmitglied Christin Lauk. Der Tag beginnt mit musikalischem Frühschoppen, Spreewälder Markttreiben und einem bunten Kinderprogramm u.a. mit Hüpfburg und Kinderschminken auf dem Sportplatz in Schmogrow. Ab 14 Uhr dürfen sich die Gäste auf traditionelle Tänze in der
Spreewaldtracht, Livemusik, Chorgesänge und mehr auf der gegenüberliegenden Freilichtbühne mitten im Grünen freuen. Da darf der Doppelte Bänderbaum natürlich nicht fehlen.

Fotoshooting mit Spreewaldfotograf Peter Becker

Zum 25. Jubiläum sollten die 39 Vereinsmitglieder und ihre Tänze für die Nachwelt festgehalten werden. Da ließ sich Spreewaldfotograf Peter Becker nicht lange bitten. Er lässt sich selten die Chance entgehen, die Traditionen des Spreewaldes auf Bildern festzuhalten. Beim gemeinsamen Fotoshooting am 28. April wurde dann nicht nur posiert, sondern auch getanzt. Einer der mehr als 280 Schnappschüsse ziert heute sogar unsere Titelseite. Nach zahlreichen Auftritten auf regionalen Veranstaltungen, wie dem Handwerkermarkt in Burg oder dem Internationalen Auftritt vor den Pyramiden in Ägypten, sind die Schmogrower damit nun auch reif für ihr erstes Titelfoto.

Tipp:

Verpassen Sie nicht das große Jubiläumsfest am Pfingstsonntag von 10-24 Uhr mit Marktreiben, Kinderprogramm, Livegesang und natürlich Tänzen in der Spreewaldtracht.