Anzeige

Nordic Walking entlang der Blauen Route durch Burg im Spreewald

Nordic Walking entlang der Blauen Route durch Burg im Spreewald
Verschiedene Wander- und Walkingrouten führen durch die herrliche Burger Landschaft. Die blaue Route ist rund 5 km lang und eignet sich sowohl für den sportlich ambitionierten Walker als auch für jene, die sich Zeit zum Verweilen nehmen. Die Strecke verläuft auf Asphalt, daher sollten Sie Pads für Ihre Nordic Walking Stöcke verwenden.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Start der Walking-Tour ist die Kräutermühle im Kur- und Sagenpark in Burg (Spreewald). Hier können Sie einiges über die sorbische Märchen- und Sagenwelt erfahren.

Gut ausgeschildert findet sich die blaue Route, die unmittelbar am Reha-Zentrum vorbei führt. Kurz danach können Sie für die Gegend typische Gärten bewundern, in denen die Tradition der Region bewahrt wird.

Zwischenübungen beim Nordic Walking

Nordic Walking

Folgen Sie immer dem Schild zur Blauen Route. Marita Bauer

Nach rund 800 Metern erreichen Sie Felder und Wiesen. Hier laden zwei Bänke zum Verweilen ein. Nutzen Sie diese zum Ablegen Ihrer Taschen und Stöcke und lockern Sie sich mit Gymnastik auf. Dazu kann zum Beispiel Armkreisen gehören. Oder Sie gehen auf der Stelle und schwingen Ihre Arme weit nach hinten, gleichzeitig und abwechselnd.

Weiter geht’s. Ich empfehle Ihnen, bis zur nächsten Brücke im Doppelarmschub kraftvoll zu walken. Als zusätzliche Kon- zentrationsübung können Sie zwischen den Schüben erst vier, dann drei, zwei und nur einen Schritt machen.

Auf einer typische Spreewaldbrücke angekommen lohnt sich ein Blick auf das ruhig dahinfließende Wasser.

Nordic Walking durch die Spreewaldidylle

Es geht nach links weiter Richtung Krabatschleuse, benannt nach einer bekannten Sagengestalt der Sorben.

An der Schleuse ist nur die Richtung für die graue Route angezeigt, aber auch auf dieser verläuft die blaue Strecke weiter nach rechts. Nehmen Sie sich ruhig Zeit, den Schleusern bei ihrer Arbeit zuzuschauen und das Lachen der Gäste auf den Kähnen über die Späße der Fährmänner zu hören. Sie walken nun die Straße „Am Leineweber“ entlang. Der Asphalt lässt verschiedene Technikübungen zu. Walken Sie 20 Schritte und schieben sich dabei kraftvoll nur mit dem linken Arm weiter, dann 20 Schritte mit dem Rechten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie den Schub wirklich spüren, der Arm lang aus der Schulter heraus weit nach hinten geführt wird, und zwar so weit, dass die Hand geöffnet werden muss.

Die Spreewälder Sagenwelt an allen Ecken

Links am Leineweberfließ finden Sie eine Informationstafel und auch eine Bank, die zum Genießen der Landschaft einlädt. Gewiss haben Sie fünf Minuten Zeit zum Ver- weilen.

Bald erreichen Sie die Zweite Kolonie. Hier verweist Sie die blaue Route nach rechts. Schauen Sie sich die alten und liebevoll gepflegten Spreewaldhäuser an. Fällt Ihnen eine Gemeinsamkeit der Giebel auf? Es sind zwei gekreuzte Schlangenköpfe zu sehen. Die Verzierung basiert auf Sagen über den Schlangenkönig, der den Häusern Schutz bieten soll.

 

Die Schlangenköpfe auf den Spreewälder Dächern sollen an den Schlangenkönig erinnern und Schutz bieten. Marita Bauer

Mehr als nur Nordic Walking durch den Spreewald

Wie wäre es, die nächsten 30 bis 50 Meter im Hopserlauf zu absolvieren? Drücken Sie sich dabei mit den Stöcken nach oben und achten Sie unbedingt darauf, dass die Stöcke immer hinter den Füßen bleiben, damit Sie nicht ins Stolpern geraten.

Bald weist Sie das blaue Schild nach links, die Straße „Am Scheidungsfließ“ entlang. Diese Straße ist jedoch zur Zeit wegen Bauarbeiten gesperrt. Daher bleiben Sie weiter auf der Straße geradeaus und folgen Sie dieser.

Schließlich sehen Sie rechts die Rückseite des Schulgebäudes und links die der „Radler- scheune“. Kurz darauf gelangen Sie auf die Hauptstraße. Es geht rechter Hand am Schulgebäude vorbei und nach wenigen Metern entdecken Sie das blaue Routenschild wieder. Bevor Sie am „Alten Bahnhof“ sind, biegen Sie rechts in Richtung Kurpark ein. Nach rund 100 Metern erreichen Sie den Brunnen und die Kräuterscheune, unseren Ausgangspunkt, wieder.

 

Wer im Rahmen des Spreewald Marathons den Burger Nachtlauf mitmacht, wird einen Teil der Route wiedererkennen. Ich kann Ihnen diesen Lauf nur empfehlen, denn es ist ein besonderes Erlebnis.

 

Autor: Marita Bauer