Anzeige

Tipps für den perfekten Paddelausflug im Spreewald

Tipps für den perfekten Paddelausflug im Spreewald Single
Paddeln und Spreewald, das gehört für viele Urlauber, aber auch Einheimische untrennbar zusammen. Der perfekte Paddelausflug erfordert allerdings ein wenig Planung. Im Folgenden haben wir Euch die wichtigsten Tipps zusammengestellt:
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Woher bekomme ich ein Paddelboot?

Paddelboote erhaltet ihr an vielen Verleihstationen im Spreewald. An den Wochenenden und rund um Feiertage empfiehlt es sich, Boote im Voraus zu reservieren. Insbesondere, wenn ihr mehrere Paddelboote oder Kajaks benötigen, ist dies unbedingt zu empfehlen.

 

Paddeln im Spreewald – ein erlebnis für die ganze Familie
Foto: Susann Troppa

Was sollte ich beim Paddeln im Gepäck haben?

Perfekt ausgestattet seid ihr mit einer Regen- oder Matschhose oder wasserdicht verpackte Ersatzkleidung, da so mancher Paddler Zeit braucht, bis er den Dreh raus hat und dann doch der ein oder andere Wasserspritzer im Boot landet.  Generell gilt: Je nach Wetterlage solltet ihr warme, leicht trocknende Freizeitkleidung und wasserfestes Schuhwerk tragen. Zudem sollten Sonnen- und Mückenschutz, Kopfbedeckung und eine Trinkflasche zur Grundausrüstung zählen. Ihr Kinder solltet eine Schwimmweste tragen. Ob Euer Bootsverleiher diese im Angebot hat, solltet ihr vorab erfragen.

Welche Regeln sind beim Wasserwandern zu beachten?

Generell gilt auf den Wasserwegen das Rechtsfahrgebot und Kähne haben immer Vorfahrt. Bitte benutzt zum Ein- und Aussteigen nur offizielle Rastplätze, Schleusen oder befestigte Ausstiege. Haltet, wenn möglich, bitte ausreichend Abstand zu den Ufern, um die Pflanzen und Tiere nicht zu stören. Ansonsten gelten die Regeln des Biosphärenreservates, die ihr unter dem Beitrag noch einmal nachlesen könnt.

Welche Tourenlänge ist beim Paddeln zu empfehlen?

Generell solltet ihr die Tourenlänge immer an den jüngsten Passagier anpassen. Aus unserer Erfahrung sind maximal 3 Stunden zu Beginn ideal. Da die Kleinsten nicht 3 Stunden ruhig sitzen bleiben, bindet ein schwimmendes Kinderspielzeug wie eine Badeente an euer Boot. So haben die Kleinsten immer was zu gucken. Wenn ihr einen gemütlichen Paddelausflug plant, sind Touren zwischen 10 bis 16 Kilometern dabei realistisch. Möchtet ihr eher sportlich unterwegs sein und verfügt bereits über Paddelerfahrung? Dann könnt ihr auch zwischen 16 und 24 Kilometer pro Tag einplanen.

Stand Up Paddling im Spreewald | Foto: Martin Fix

Stand Up Paddling im Spreewald | Foto: Martin Fix

Hoch hinaus auch auf dem Wasser

Eine Paddeltour ist euch zu langweilig? Dann probiert doch mal Stand Up Paddeling. Mit ein wenig Balance ist das kinderleicht zu erlernen und bietet einen riesen Spaß. Bereits ab einem Alter von 8 Jahren könnt ihr den Spreewald dabei auf einem eigenen Board erkunden.

Wo bekomme ich Tipps für sehenswerte Touren?

Auf Urlaubsreich.de findet ihr eine große Auswahl an Paddeltouren unterschiedlicher Länge durch den Spreewald. Mit der kostenfreien Urlaubreich App könnt ihr die Tour bequem auf eurem Smartphone speichern und mittels GPS auch ohne Internetverbindung auf den Fließen unterwegs sein. Dabei ist es ratsam, dass Telefon in einer wasserdichte Hülle oder Tüte zu verwahren. In der Regel erhaltet ihr auch eine Karte mit Routenvorschlägen direkt beim Bootsverleiher.

>> hier geht´s zu den Paddeltouren-Tipps