Anzeige

Kunstgussmuseum Lauchhammer

Kunstgussmuseum Lauchhammer
Freifrau-von-Löwendal-Str. 3
01979 Lauchhammer

Wegpunkt

Gönnen Sie sich einmal eine Auszeit und reisen Sie in vergangene Zeiten. Das Kunstgussmuseum widmet mit sich mit Leidenschaft der Geschichte des Kunstgusses vom 18. Jahrhundert bis heute. Also machen Sie sich auf den Weg nach Lauchhammer für einen wissenswerten Ausflug!
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Machen Sie sich auf den Weg in die Nachbarschaft von Lauchhammer, in dem Sie das Kunstgussmuseum finden. Begeben Sie sich eine Reise in das 18. Jahrhundert und lernen Sie jede Menge über den Kunstguss.

Geschichte des Kunstgusses

Im Jahre 1725 wurde im Hammerwerk der erste Hochofen angeblasen. Zunächst wurden auf Wunsch der Gründerin erst einmal Waren des täglichen Bedarfs gegossen, wie beispielsweise Ofen, Kaminplatten oder  Potierwaren. Nach der Übernahme des Patensohnes im Jahre 1776 führte dieser das Hammerwerk zu neuen Tätigkeitsbereichen. Seit dem Jahre 1784 spezialisierte sich das Werk immer weiter auf größeren Stücke, ganzfigurige Stücken und Büsten. Mit dem bronzenen Denkmal Christian Daniel Rauchs geht Lauchhammer in den 1830er Jahren als eine der bedeutendsten Bronzegießereien in die Geschichte ein. Im Anschluss an den Zweiten Weltkrieg wurde die Bronzegießerei als Kunstgießerei wiedereröffnet.

Weitere geschichtliche Informationen finden Sie unter: www.kunstgussmuseum-lauchhammer.de/geschichte

Der historische Modellfundus 

Lauchhammer – der Ort der “Erfindungen”. Der Grundstock der historischen Sammlung des Kunstgussmuseums stellt die besondere Dokumentation der Produktion des gusseisernen Großplastiks dar. Die etwa 2.800 Objekte, welche sich im Museum befinden, stehen als geschlossenes Konvolut unter Denkmalschutz. Meist handelt es sich dabei um Reliefs und vollplastische Modelle, welche aus Gips oder Metall bestehen und als Vorlage für den anschließenden Guss dienen sollten. Auf diese Weise erhalten Sie einen einmaligen Einblick in die Zeit vom 18. bis zum 21. Jahrhundert.

 

Nehmen Sie sich also Zeit und starten Ihren Ausflug in Richtung Lauchhammer zu einer einzigartigen Ausstellung über die Eisen- und Bronzegießerei in ganz Deutschland!

 

weitere Informationen: www.kunstgussmuseum-lauchhammer.de

 

Das Kunstgussmuseum in Lauchhammer ist Partner der SeenlandCard.

Besitzer der SeenlandCard erhalten 1€ Rabatt auf den Eintrittspreis.

Ausführliche Informationen zur SeenlandCard finden Sie unter: Urlaubsreich.de/seenlandcard

Autor: Urlaubsreich.de
outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.
Anzeige

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 13:00 – 17:00 Uhr
An Feiertagen: 13:00 – 17:00 Uhr

Und nach Vereinbarung!

Eintritt

Eintrittspreise
Erwachsene: 4,50 Euro
Schüler, Studenten, Arbeitslose: 2,50 Euro
Kinder (bis einschl. 6 Jahre): frei

Führungen
ab 5 Personen Vollpreis: 7,00 €
Ermäßigt: 5,00 €
Schulklassen: 20,00 €

Teilnahme Glockenguss oder Gießereibesichtigung inkl. Museum Anmeldung im Museum
Kosten 10,00 € pro Person + 3,00 € Führung pro Person im Museum

Führungen bitte anmelden unter:
Tel. 03574 860166
E-Mail: info@kunstgussmuseum-lauchhammer.de