Anzeige

Cottbus entdecken im Schnelldurchlauf

Cottbus entdecken im Schnelldurchlauf
Shoppen, Schlemmen, Sightseeing! Rund um den wunderschönen Altmarkt von Cottbus lässt sich dies besonders gut kombinieren. Ein kleiner Städtetrip mit unseren Urlaubsreich-Autorinnen Susann Troppa und Jessica Ziebe.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Schlendern, die Stadt entdecken, gut essen und dabei noch ein wenig (okay oder auch ein bisschen mehr) shoppen – genau das verstehen meine Kollegin Jessica und ich unter einem gelungenen Städtetrip.
Rund um den Altmarkt von Cottbus lässt sich dies besonders gut kombinieren. Denn in der Cottbuser Postkartenidylle tummeln sich viele kleine Geschäfte, Restaurants und so manch Sehenswertes.

Bezaubernde Ausblicke und Einblick ins Apothekerhandwerk

Schönster Startpunkt für eine Entdeckungstour durch Cottbus ist der Altmarkt. Parkgelegenheiten und den schönsten Ausblick über die Stadt finden Sie gleich in der Nähe an der Cottbuser Oberkirche. Wer das besondere Fotomotiv sucht, der sollte die vielen Stufen des Kirchturms der größten Kirche der Niederlausitz, nicht scheuen. Belohnt werden Sie mit einem weiten Blick über Cottbus. Apropos schöner Ausblick – auch das erklimmen des Cottbuser Wahrzeichens, des Spremberger Turms am Ende der Spremberger Straße, lohnt sich für interessierte Besucher. Weiter im Kulturprogramm geht es im Brandenburgischen Apothekenmuseum auf dem Altmarkt. Von Dienstag bis Sonntag werden hier zweimal täglich für Führungen die Pforten geöffnet und Einblicke in die typische Arbeitswelt eines Apothekers um das Jahr 1850 gewährt.

Altmarkt in Cottbus

Besuchen Sie den Altmarkt in Cottbus und genießen Sie die Leckereien in einem der vielen Restaurants.

Shoppingwelten und Genusstempel

Shoppingfans kommen rund um den Cottbuser Altmarkt auf Ihre Kosten. Die zahlreichen kleinen Läden und Boutiquen eignen sich bestens dazu, auch das ein oder andere Souvenir für den Kleiderschrank zu ergattern. Ob Mann oder Frau, wer bei hochwertiger Mode bekannter Designer schwach wird, der sollte an der Ecke zwischen Altmarkt und der Sprem für das Torino ein wenig Zeit einplanen, denn in dem stilvollen, angenehmen Ambiente der Boutique kann man beim Stöbern schnell die Zeit vergessen. Nach dem Shoppingtrip können Sie es sich dann in einem der zahlreiches Restaurants und Cafés gemütlich machen und den Tag bei gutem Essen und leckeren Cocktails ausklingen lassen.

Pücklers Park und Pyramiden

Pyramiden im Branitzer Park Foto: Sven Bock

Für den Cottbus-Entdecker darf ein besonderes Highlight natürlich nicht fehlen – der Branitzer Park, einer der schönsten Landschaftsgärten Deutschlands. Hermann Fürst von Pückler-Muskau schuf zwischen 1846 und 1871 auf einer einst kargen, ebenen Agrarlandschaft sein Gartenkunstwerk. Mit der einzigartigen  Seepyramide gestaltete er gleichzeitig das Wahrzeichen des Parks und die eigene Grabstätte. Mehr zum Park und dem ungewöhnlichen Leben des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau (1785–1871) erfahren Sie im Branitzer Schloss.

Die Urlaubsreich.de Tipps

Wenns um lecker essen rund um den Altmarkt Cottbus geht, ist das Mosquito besonders beliebt bei Einheimischen und Gästen. Mehr zum Lokal lesen Sie im Testbericht unserer Urlaubsreich Redakteurinnen Susann und Jessica.

Der Urlaubsreich.de Tourentipp

Einkaufen und gleichzeitig etwas über die Stadt Cottbus erfahren? Mit dieser Tour erfahren Sie mehr über die Cottbuser Geschichte und Sehenswürdigkeiten.