Karte schließen
Anzeige

Gubener Seerundfahrt – Unterhaltsames Wechselspiel zwischen Natur und Geschichte

Gubener Seerundfahrt – Unterhaltsames Wechselspiel zwischen Natur und Geschichte
Länge der Tour 54,71 km Länge
Dauer der Tour 248 min. Dauer

Start:

Guben

Ziel:

Guben

Tour in App öffnen

QR-Code: Öffnen Sie die Tour in der App

Download

KML GPX

Die Tour

Entlang von Wald- und Heidelandschaft und zahlreiche Seen gewährt dieser 55 Kilometer lange Rundkurs Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Region in Kombination mit einem großen Naturreichtum.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Von Guben in die Natur

 

Mitten in der Zwillingsstadt Guben/Gubin startend führt die Tour entlang der Neiße direkt zum alten Hafen. Hier lohnt es sich bereits, die Räder das erste Mal abzustellen und auf dem frisch sanierten Areal mit Blick auf den Grenzfluss ein Päuschen einzunehmen. Guben verlassend geht es anschließend entlang der kleinen Ortschaften Grundewald, Groß Breesen, Bresinchen nach Sembten.

 

Hier wird der Wechsel von einer Braunkohleregion hin zu alternativen Energiegewinnungsmethoden deutlich sichtbar. Die Windsparks in Sembten sowie zwischen Schenkendöbern und Lübbinchen, die Solaranlagen auf dem Schenkendöberner Feuerwehrgerätehaus sowie die Anlage zur Stromerzeugung auf dem Granoer Schuldach sind Beweis dafür. Auch die Wärmepumpenanlage der Interkulturellen Stätte in Sembten und das Holzhackschnitzelheizwerk in Groß Gastrose zeugen von der Trendwende und sind entlang der Tour zu entdecken.

 

Das unterhaltsame Wechselspiel zwischen Natur und Geschichte setzt sich im Laufe der Tour weiter fort. So streifen Sie Richtung Pinnow fahrend das Landschaftsschutzgebiet Lutzketal, welches in Verbindung mit den Lübbinchener und Krayner Teichen gerade Naturfreunden viel Freude bereitet. Im Örtchen Pinnow angekommen, lohnt sich die Rast an der kleinen Ortskirche. Diese wurde im Jahr 1910 erbaut und der Innenraum in den letzten Jahren aufwendig saniert.

 

Besondere Naturereignisse im Reicherskreuzer Heidegebiet

 

Weiter in westliche Richtung fahrend wird die Landschaft durch das Reicherskreuzer Heidegebiet geprägt, das wiederum wichtiger Bestandteil des Naturpark Schlaubetals ist. In der Vergangenheit wurde dieses Gebiet zwischen Reicherskreuz, Staakow und Pinnow als Truppenübungsplatz genutzt. Durch den hohen Verseuchungsgrad an Munitionsteilen und Blindgängern sind große Gebiete für die Öffentlichkeit gesperrt. Aber die, die freigegeben sind, erstrahlen in voller Schönheit, wenn z.B. im Mai der Ginster und im August die Heide blüht. Diese Naturereignisse sind besonders bemerkenswert.

Zwischen Seen und Kohlebaggern

 

Auf der Strecke Richtung Grabko führt die Route vorbei am Großsee. Hier tummeln sich im Sommer viele Familien aus der gesamten Umgebung, um im kühlen Nass Abkühlung zu finden. Angekommen in Grabko werden Sie das Gefühl haben, in die Zeit zurückgereist zu sein, soll der Ort doch der Braunkohle weichen. Quer durch den Drewitzer Wald fahrend führt die Tour shcließlich nach Kerkwitz. Hier gibt es seit kurzem wieder einen eigenen Dorfladen. Auch sonst gibt es in dem kleinen Ort einiges zu erleben. So findet jedes Jahr Anfang Mai findet ein großes Reiterfest statt, bei dem zahlreiche Reitsportgrößen ihr Können zeigen.  Auf dem Radweg durch den Wald geht es nun zurück in Richtung Guben. Falls es Ihnen auf dem letzten Abschnitt durstet, am Ortsausgang von Kaltenborn ist noch heute eine kleine Quelle zu finden. Nun sind es nur noch wenige Kilometer, die uns wieder an den Neißeterrassen in Guben ankommen lassen. Von hier aus können Sie nun gern vom Fahrrad auf das Boot umsteigen und die Region vom Fluss aus erkunden.

 

Ute Richter

Anzeige

Wegbeschrei­bung

Streckenführung: Guben – Grunewald – Sembten – Schieben – Groß Drewitz – Pinnow – Drewitz – Grabko – Kerkwitz – Kaltenborn – Guben

Autorentipp

Neugierig, was die Lausitz noch so zu bieten hat? Anlässlich des 70. Geburtstages der LAUSITZER RUNDSCHAU gehen wir wöchentlich auf Erkundungstour durch die Lausitz und stellen Ihnen Tourenemofehlungen in unserer Serie 70 Jahre – 70 Touren vor.

Sicherheits­hinweise

Die Tour ist nicht ausgeschildert und verläuft auf unterschiedlichen Radwegen. Wir empfehlen den kostenfreien Tourendownload auf Ihr Smartphone sowie eine Radkarte der Region. Diese erhalten Sie in den Touristinformationen oder im Rundschau-Shop.

Ausrüstung

Tipp: Kostenfreie Urlaubsreich App im App- oder Playstore laden, die Tour suchen und schon landen die Tourendaten und der Verlauf auf dem Smartphone. Wenn Sie die Tour unter dem Punkt “mehr” offline speichern, können Sie alle Infos sogar ohne Internetverbindung abrufen.

Touristinformation Marketing & Tourismus Guben e.V.

Frankfurter Straße 21
03172 Guben
Tel.: 03561 3867
ti-guben@t-online.de

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.