Karte schließen
Anzeige

Mit dem Rad in die Rosenstadt Forst (Lausitz)

Mit dem Rad in die Rosenstadt Forst (Lausitz)
Länge der Tour 62,39 km Länge
Dauer der Tour 214 min. Dauer

Start:

Bagenz

Ziel:

Bagenz

Tour in App öffnen

QR-Code: Öffnen Sie die Tour in der App

Download

KML GPX

Die Tour

Diese Tour führt Sie in die Rosenstadt Forst (Lausitz), die ihren Namen vor allem dem Ostdeutschen Rosengarten verdankt, einer historischen Parkanlage aus dem Jahr 1913.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Anzeige

Wegbeschrei­bung

Vom Schloss in Bagenz fahren Sie die Spree-Neiße-Tour über Drieschnitz-Vorwerk, Trebendorf nach Gahry. Dann geht es die „Bergbautour“ weiter nach Jethe und Groß Jamno, wo sich der Badesee für eine erfrischende Pause anbietet.

Danach radeln Sie weiter nach Forst (Lausitz), wo schon von weitem ein Wahrzeichen der Stadt grüßt, der über 100 Jahre alte Wasserturm.

Ab hier ist auch die Anschlussstelle zum „Oder-Neiße-Radweg“ ausgeschildert, der Sie bis zum Ostdeutschen Rosengarten folgen. Entlang dieses Abschnittes bieten sich mehrere Möglichkeiten, in einem Café eine Pause einzulegen oder weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden, wie das Textilmuseum, die Radrennbahn oder die Stadtkirche St. Nikolai.

Angekommen im 16 Hektar großen Rosengarten genießen Sie bei einem Rundgang die Farbenpracht und den Duft der zehntausenden Rosenstöcke in mehr als 700 Sorten. Ein Highlight sind die alljährlichen Rosengarten-Festspiele mit einer Schnittrosenschau und die „Nacht der 1000 Lichter“. Nach einer möglichen Stärkung im Restaurant „Rosenflair“ fahren Sie auf dem Oder-Neiße-Radweg in Richtung Groß Bademeusel, verlassen den Damm aber nach gut 3 Kilometern, biegen rechts ab und kommen über einen Feldweg nach Keune.

Dort überqueren Sie die Bundesstraße 122 und folgen dem Fürst-Pückler-Weg in Richtung Groß Schacksdorf bis nach Jocksdorf, wo der Dschungelimbiss mit Affengehege zu einer Stärkung einlädt.

Auf dem Weg nach Groß Kölzig kann eine Pause im Naturschwimmbad eingelegt werden. In Groß Kölzig lohnt ein Besuch der Heimatstube, die einen Einblick in die abwechslungsreiche Geschichte des Ortes gewährt.

Vorbei an der Prangerlinde geht es nach Döbern, wo das Glaswerk mit Museum, Werksverkauf und Hüttenschänke das traditionelle Glashandwerk näher bringt.

Sie fahren weiter in Richtung Tschernitz, biegen an der Kreuzung Friedrichshain nach rechts ab. Immer dem Radweg folgend, treffen Sie nach rund vier Kilometern auf den Felixsee mit Bademöglichkeit und Aussichtsturm.

Nachdem Sie den Felixsee umrundet oder noch einen Abstecher nach Bohsdorf gemacht haben, führt der Radweg über Klein Loitz, Wadelsdorf und Bagenz wieder zum Ausgangspunkt zurück.

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.