Karte schließen
Anzeige

Naturpark-Tour durch die Niederlausitzer Heidelandschaft

Naturpark-Tour durch die Niederlausitzer Heidelandschaft
Länge der Tour 72,74 km Länge
Dauer der Tour 323 min. Dauer

Start:

Bad Liebenwerda

Ziel:

Bad Liebenwerda

Tour in App öffnen

QR-Code: Öffnen Sie die Tour in der App

Download

KML GPX

Die Tour

Sie wollen die Natur genießen, regionale Einmaligkeiten kennenlernen, in die Geschichte eintauchen, vielleicht sogar paddeln und auch noch gut speisen? Im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft sind Sie genau richtig.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Eine Erwartung sollten Sie aber gleich zu Beginn am besten in der Fahrradtasche verstauen. Sie werden es an einem Tag nicht schaffen, alle Schätze des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft kennenzulernen. Oder vielleicht doch?

Startschuss für die Tour ist die Kurstadt Bad Liebenwerda. Eindrücke von der Schönheit der Gegend und von den besonders lohnenswerten touristischen Zielen werden im Naturparkhaus in Bad Liebenwerda vermittelt. Die kleine Ausstellung mit großformatigen Fotos, Exponaten, knappen Abhandlungen zur Heimatgeschichte, zu Bräuchen und Traditionen sollten Sie zu Beginn Ihrer Rundfahrt auf jeden Fall besucht haben.

Anzeige

Maasdorf, der kleine Ortsteil der Stadt Bad Liebenwerda, ist schnell erreicht. Dort gibt es im Natoureum nicht nur eine bewundernswerte Gartenbahnanlage, sondern auch eine interaktive Ausstellung, die Schätze der Natur auf wunderbare Weise liebevoll vorstellt. Wer Lust hat, kann ab Maasdorf eine der wieder renaturierten Flussschleifen der Kleinen Elster mit dem Paddelboot erkunden. Wem allerdings der Sinn nach Industriegeschichte steht, der sollte in die Pedale treten. In Domsdorf wartet die älteste erhaltene Brikettfabrik Europas auf Besucher. Sie werden staunen, wenn die große Presse extra für Sie noch einmal in Gang gesetzt wird.

 

Einmalige Kulturlandschaft entdecken

Der nächste Abschnitt führt über Tröbitz und Schadewitz. Dort hat der über einhundertjährige Braunkohlentagebau eine Kulturlandschaft mit extremer Prägung hinterlassen. Es ist faszinierend, wie sich die Natur Stück für Stück zurückholt. Kleintiere haben sich angesiedelt, die Restlöcher nutzen Kraniche und Gänse zur Rast.

Der nächste Zwischenstopp sollten Sie unbedingt am Schloss Doberlug einplanen, welches nach einiger aufwendigen Restaurierung in voller Pracht erstrahlt. Im hier beheimateten Museum können Sie in einer Ausstellung auf die wechselvolle Geschichte des Schlosses zurückblicken oder in Sonderausstellungen Kunst und Aspekte regionaler und überregionale Geschichte erleben.

Auch im Örtchen Fischwasser sollten Sie einen Zwischenstopp am aufwendig sanierten Umgebindehaus einplanen, bevor die Fahrt weiter nach Oppelhain zur Greifvogelstation an der Försterei Oppelhainer Pechhütte geht. Dort werden verletzte Greifvögel und Eulen mit dem Ziel der Wiederauswilderung aufgepäppelt. Und Sie können viel über das international beachtete Pilotprojekt zur Wiederansiedlung des Auerhuhns, Wappentier des Naturparks, erfahren.

 

Entlang des Traubeneichenwaldes

Vorbei am Pomologischen Lehr- und Schaugarten in Döllingen  führt Sie der Weg zurück nach Bad Liebenwerda entlang eines riesigen unzerschnittenen Traubeneichenwald. Die Samen der 150 bis 300 Jahre alten Bäume werden heute in alle Welt verschickt. Beeindruckend ist im August und September die Heideblüte, die der Lüneburger Heide längst Konkurrenz macht. Mit Glück begegnen Sie hier dem Schäfer mit seiner Heidschnuckenherde.

 

Autor: Mona Claus

 

Autor: Urlaubsreich.de
Anzeige

Wegbeschrei­bung

Streckenführung: Bad Liebenwerda – Maasdorf – Rothstein – Domsdorf – Restloch 124 – Lindena – Fischwasser – Oppelhain – Hohenleipisch – Döllingen – Kraupa – Bad Liebenwerda

Natur am Wegesrand:

  • Rothsteiner Felsen
  • Bergbaufolgelandschaft
  • NSG Schadewitzer Feuchtbiotop
  • alter Steinbruch bei Fischwasser
  • Waldgebiet um das Forsthaus Weberteich
  • Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“
  • Streuobstwiesen um Hohenleipisch und Döllingen
  • Pomologischer Schau- und Lehrgarten Döllingen

Sicherheits­hinweise

Die Tour ist nicht ausgeschildert. Die Wege sind überwiegend asphaltiert, teilweise straßenbegleitende Radwege, wenige naturbelassene Abschnitte und Nebenstraßen mit leichten Steigungen. Unterwegs kommt man vorbei an ausgedehnten Streuobstwiesen und weiten Landschaften. Wir empfehlen den kostenfreien Tourendownload auf Ihr Smartphone sowie eine Radkarte der Region. Diese erhalten Sie in den Touristinformationen vor Ort oder online beim >>Prospektservice des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land.

Ausrüstung

Tipp: Laden Sie sich die kostenfreie Urlaubsreich App für IOS und Android auf Ihr Smartphone und speichern Sie die Tour unter „mehr“ als Favorit ab. Somit ist die Tourennavigation mit dem Smartphone auch ohne Internetverbindung möglich.

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Markt 20

04924 Bad Liebenwerda

Tel.: 035341 30652

Fax: 035341 12672

info@elbe-elster-land.de

www.elbe-elster-land.de

Stadt Bad Liebenwerda

Tourist Information

Roßmarkt 12

04924 Bad Liebenwerda

Tel.: +49 (0)35341 628-0

Telefax: +49 (0)35341 628-28

info@bad-liebenwerda.de

Tourist Information im Schloss Doberlug

Schlossplatz 1

03253 Doberlug-Kirchhain

Tel.: (035322) 688850

Fax: (035322) 6888519

touristinfo@doberlug-kirchhain.de

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.