Karte schließen
Anzeige
Radtour: Sorbische Impressionen in Brandenburg und Sachsen
Länge der Tour 33,9 km Länge
Dauer der Tour 138 min. Dauer

Radtour: Sorbische Impressionen in Brandenburg und Sachsen


Start:

Bahnhof Schleife

Ziel:

Bahnhof Schleife

Tour in App öffnen

QR-Code: Öffnen Sie die Tour in der App

Download

KML GPX

Die Tour

Entdecken und erleben die Jahrhunderte alte Geschichte und das Brauchtum der Sorben an Spree und Neiße sowie der Oberlausitz.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Von dem in der Oberlausitz liegenden Dorf Schleife führt Sie diese Tour durch zahlreiche Orte der Niederlausitz, die nachhaltig durch die slawische Minderheit der Sorben mit eigener Sprache, Kultur und Brauchtum geprägt sind.

Anzeige

Zahlreiche Haltepunkte entlang der Strecke wie das Sorbische Kulturzentrum in Schleife, das Niederlausitzer Sorbische Dorfmuseum in Bloischdorf oder das Niederlausitzer Heidemuseum im Spremberger Schloss zeigen die vielen regionalen Unterschiede von Tracht, Kultur, Sprache und Brauchtum der Lausitzer Sorben.

Autor: Urlaubsreich.de
Anzeige

Wegbeschrei­bung

Beim Start der Radtour im sächsischen Schleife (obersorbisch: Slepo), Bahnhof für die Anreise ist vorhanden, erhalten Sie im Sorbischen Kulturzentrum einen Einblick in die Besonderheiten und Einzigartigkeit der sorbischen Kultur im Kirchspiel Schleife. Eine ständige Ausstellung zeigt eine umfangreiche Trachtensammlung zur Schleifer Tracht, die Schleifer Sagenwelt und Techniken des Ostereierverzierens. Die ev. Kirche, das älteste Bauwerk des Ortes, und die typischen Vierseitenhöfe sind sehenswert.

Zum nahe gelegenen Rohne (Rowno) gelangen Sie auf dem Froschradweg. Dort wird auf dem Njepila-Hof die Lebensweise der bäuerlichen, sorbischen Bevölkerung und das Leben des sorbischen Halbbauern Hanzo Njepila authentisch vermittelt. Von Schleife fahren Sie auf dem Fürst-Pückler-Radweg in Richtung Norden und gelangen über die Landesgrenze zum brandenburgischen Lieskau (niedersorbisch: Lěsk), das auch zum Kirchspiel Schleife gehört. In der Ortsmitte können Sie bei „Radlers Rast“ eine Pause einlegen und Geschichten zu den Lutki, sorbische Sagenfiguren, lauschen. Am Lieskauer Schloss vorbei gelangt man zum Grubenteich, einem Zeugnis des Bergbaus.

Weiter geht es aber in Richtung Spremberg, über die B 156 und auf dem Fürst-Pückler-Radweg nach Reuthen (Ruśi) mit seinem Landschaftspark mit Gutshaus und Teich. Weiter geht es auf dem mit dem sorbischen Lindenblatt ausgeschilderten Radweg Sorbische Impressionen Richtung Bohsdorf (Bošojce). Der Aussichtsturm am Felixsee ermöglicht einen Blick über den Muskauer Faltenbogen.

In Bohsdorf oder „Bossdom“, wie es Erwin Strittmatter in seiner Romantrilogie „Der Laden“ nennt, kann man den Original-Laden besichtigen. Von Bohsdorf „trämpelt“ man auf der Verbindungsstraße nach Hornow (Lěšće). Der „Kleine Dorfladen“ der Familie Dörry bietet regionale Erzeugnisse und Hausgeschlachtetes an. Vorbei an der ev. Kirche St. Martin, mit einer Ausstellung zu regionalen Trachten, geht es weiter zur Confiserie Felicitas. Ein besonderer Tipp aus dem Angebot ist das Sagenbuch mit Schokoladentafeln zu sorbischen Sagenfiguren.

In südlicher Richtung geht es nun wieder auf dem Fürst-Pückler-Radweg durch Klein Loitz (Łojojc) nach Bloischdorf (Błobošojce). Dort bietet das Niederlausitzer Sorbische Dorfmuseum eine Ausstellung zum bäuerlichen Leben und der Kultur der Sorben/Wenden in der Niederlausitz. Im Landimbiss „Stukker Land” im nahe gelegenen Groß Luja (Łojow) gibt es regionale Köstlichkeiten aus eigener Herstellung. Ein Abstecher über Graustein (Syjk) nach Spremberg (Grodk) zum Niederlausitzer Heidemuseum im Schloss, mit einer umfangreichen Sammlung über die Sorben/Wenden in der Lausitz, ist sehr zu empfehlen. Zurück nach Schleife gelangt man über Schönheide (Prašyjca) und Lieskau.

Sicherheits­hinweise

Die Rundtour verläuft auf unterschiedlichen Radwegen. Die Tour ist nicht ausgeschildert. Wir empfehlen den kostenfreien Tourendownload auf Ihr Smartphone in der Urlaubsreich aktiv App sowie eine Radkarte der Region. Diese erhalten Sie in den Touristinformationen vor Ort oder im Rundschau-Shop.

Ausrüstung

Tipp: Laden Sie sich die kostenfreie Urlaubsreich App für IOS und Android auf Ihr Smartphone und speichern Sie die Tour unter „mehr“ als Favorit ab. Somit ist die Tourennavigation mit dem Smartphone auch ohne Internetverbindung möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Sorbischer Kulturtourismus e. V.
Friedensstraße 65
02959 Schleife
Tel.: 03 57 73 / 76 153
Fax: 03 57 73 / 76 155

skt-domowina@t-online.de
www.sorben-tourismus.de

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.