Karte schließen
Anzeige

Wanderung durch die Kurstadt Bad Liebenwerda – Vorbei an Pilzen, Beeren und Teichen

Wanderung durch die Kurstadt Bad Liebenwerda – Vorbei an Pilzen, Beeren und Teichen
Länge der Tour 16,13 km Länge
Dauer der Tour 300 min. Dauer

Start:

Bad Liebenwerda

Ziel:

Zeischa

Tour in App öffnen

QR-Code: Öffnen Sie die Tour in der App

Download

KML GPX

Die Tour

Wandern mit Erkenntnisgewinn: Kurortatmosphäre in Bad Liebenwerda, Karpfen, Schwäne und Enten nahe Thalberg, das Elbe-Elster-Land im Kleinformat im "Natou-reum" in Maasdorf. Und dann sind da auch der Kiessee in Zeischa, der Reitsport in Dobra und die vielen Möglichkeiten der Einkehr.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Ankunft im Ort Dobra mit Blick auf die Kirche

Ankunft im Ort Dobra mit Blick auf die Kirche

Der Parkplatz an der Lausitztherme Wonnemar bnkzFfEOF(^Xa1V# in Bad Liebenwerda eignet sich gut für Start und Ziel der fast 18 Kilometer langen Route. Eine Tour, die gut für Kinder geeignet ist – ob im Bollerwagen, mit dem Laufrad oder dem Kinderfahrrad.

Auf dem Damm der Schwarzen Elster führt der Weg bis zum 2007 neuerbauten Wehr mit Fischtreppe und Kahnanleger. Gut zwei Kilometer geht es weiter auf dem Elsterdamm, auch Elsterradweg, Tour-Brandenburg und EE7 genannt. Dann ist Zeischa erreicht. Eine seichte Flusslandschaft mit Gabelungen liegt bereits hinter dem Wanderer. Und garantiert der Blick auf Wasservögel.

Direkt durch den Ort führt der Weg die Bahnhofsstraße entlang, vorbei an schmucken Häusern und bunten Vorgärten, weiter über die Waldbadstraße. Das Waldbad – dort wird Eintrittsgeld verlangt – mit Gaststätte, Parkplatz, Badeplattform, Rutsche und Sandstrand ist nach fast sechs Kilometern erreicht. Oberhalb des Bades lädt eine Sitzgruppe zum Verschnaufen ein, bevor es weiter in Richtung Bundesstraße 101 und schließlich in den Wald geht.

Das Rot der Preiselbeeren und der Duft nach Pilzen locken unter die Bäume. Blaubeeren und später wilde Himbeeren sind ein zusätzlicher Wandergenuss. Die vielen Wildblumen ziehen des Auge magisch an. Auf dem mit weiß-rot-weißen Schildchen bezeichnetem Weg geht es in Richtung Dobra.

Nach acht Kilometern wird der Wanderer von einem Taubenhaus und einer Kirche, die hinter einer großen Linde und Kastanie liegen, begrüßt. Auf einer leichten Anhöhe kann das Idyll am besten genossen werden. Danach geht es weiter durch den Ort, vorbei am Schülerhof mit Pferdekoppel in Richtung der Umgehungsstraße. Traumhaft schön ist der Weg an den Maasdorfer Teichen.

Ein Naturlehrpfad gut 100 Meter davor führt auf einen Waldweg in Richtung der Fischteiche. Ein Schwenk durch die Wiesen nach rechts, und weiter geht es zwischen den Teichen hindurch in den Ort Maasdorf. Springende Fische, Entenfamilien, ein Schwanenpaar und meist zahlreiche Angler lassen sich beobachten.

Anzeige

Wenige Hundert Meter weiter ist die Kleine Elster zu sehen. Dazu muss nach einem kurzen Stück auf der Straße in den Wald abgebogen werden. Parallel zur Straße führt der Weg am Flusslauf bis zur Badstube in Maasdorf. Das romantische Landhaus Bolde und Café Anna, in der Nähe der Badstube, lädt zur Rast ein. Die Badstube mit Backofen, Hinweistafeln, Sitzmöglichkeiten und Kahnanleger haben schon viele Wanderer, Rad- und Gewässertouristen schätzen gelernt.

Etwa zwölf Kilometer sind geschafft.

An Landladen, Storchennest und Parkschlösschen vorbei geht es direkt zum Elster-"Natou-reum". Dort können Gäste den Elbe-Elster-Kreis "mit allen Sinnen genießen", heißt es in Prospekten. Der im Miniaturformat nachgestaltete Landkreis, Abbildungen zu Fauna und Flora und die große Gartenbahnanlage samt Abenteuerspielplatz sind "Zugmittel" für Kinder und Erwachsene.

Die urige Keilerschänke links liegen lassend führt der Weg rechts weiter unterhalb der alten B101 an einer Gartensparte und der Kita "Waldhaus" vorbei ins Dichterviertel der Kurstadt Bad Liebenwerda. Dort gibt es mehrere Varianten, um zum Haus des Gastes im Kurpark zu gelangen. Ein Rat ist, den Weg über die Heinrich-Heine-Straße in Richtung Schlossäckerstraße zu nehmen, um sich im Eiscafé "BaLiDa" eine Erfrischung zu gönnen.

Nach dem Bahnübergang in Richtung Stadtzentrum geht es links auf dem Elsterdamm dem Ziel entgegen. Noch einen Blick über die Schwarze Elster auf die Fontana-Klinik, den Garten der Sinne, die Wäldchenbrücke und in den Kurpark hinein – das Haus des Gastes samt Gaststätte "Schweizer Garten" ist erreicht. Nun nur noch über die Straße gehen, um zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz an der Lausitztherme, zu gelangen.

Ein abschließendes Bad in der Therme gibt neue Energie. Fast 18 Kilometer Fußmarsch stecken in den Füßen. Und im Kopf haften viele Eindrücke, die man so schnell nicht vergisst.

Autor: Urlaubsreich.de
Anzeige

Wegbeschrei­bung

Bad Liebenwerda – Zeischa – Dobra – Maasdorf – Bad Liebenwerda

Sicherheits­hinweise

Tour ist nicht ausgeschildert. Wir empfehlen den kostenfreien Tourendownload auf Ihr Smartphone sowie eine Radkarte der Region. Diese erhalten Sie in den Touristinformationen vor Ort oder online beim Prospektservice des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land. zum Prospektservice

Ausrüstung

Tipp: Laden Sie sich die kostenfreie Urlaubsreich App für IOS und Android auf Ihr Smartphone und speichern Sie die Tour unter „mehr“ als Favorit ab. Somit ist die Tourennavigation mit dem Smartphone auch ohne Internetverbindung möglich.

Touristinformation Bad Liebenwerda

Roßmarkt 12

04924 Bad Liebenwerda

Tel 035341 6280

www.bad-liebenwerda.de 

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.