Anzeige

Urlaub zwischen Spree und Neiße

Urlaub zwischen Spree und Neiße
Zahlreiche Wanderwege, bunt schimmernde Seen und  ein über 230 km ausgebautes Radwegenetz sorgen für einen unvergesslichen Urlaub. Direkt am Oder-Neiße- Radweg laden zwei Ziegenhöfe mit regionalen  Produkten wie Käse und Wein vom Jerischker Weinberg zum Verweilen ein.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Im nahegelegenen Jerischke finden Kinder und Jugendliche im Schullandheim und dem Infocenter zum Muskauer Faltenbogen eine tolle Kombination zwischen Spiel, Spaß und Lernen.
Westlich und wunderschön zu jeder Jahreszeit liegt der Landschaftspark in Reuthen. Zusammen mit einer geführten Geoparktour durch das Reuthener Moor gilt hier der restaurierte Apostelstein als besonderes Highlight. Nicht weit entfernt vom 36 m hohen Aussichtsturm am Felixsee Bohsdorf lädt der „Strittmatter Laden“ ein.

Zwischen Spree und Neiße

Aussichtsturm am Felixsee Bohsdorf
Foto: Melanie Köder, Amt Döbern-Land

Gern besucht wird die Alte Ziegelei mit ihrer Feldbahn in Klein Kölzig. Hier kann am und im vollständig erhaltenen Hoffmann´schen Ringbrandofen die Verarbeitung von Ton zu Ziegeln hautnah miterlebt werden. Für eine Erfrischung sorgt das nahegelegene Naturbad in Groß Kölzig.

Am zukünftigen Klinger See lädt das Freilichtmuseum „Zeitsprung“ und das „Raubrittertor“, ein Zeitzeuge aus längst vergangenen Ritterzeiten ein. Weitere, besonders bei Familien beliebte Ausflugsziele sind der Affenzoo in Jocksdorf und das GeoErlebnis-Zentrum in Döbern.

Mehr Infos finden Sie unter: www.amt-doebern-land.de und
www.neisseland.de

Das sollten Sie auch erleben!

  • Waldeisenbahn Muskau (fährt direkt durch den Geopark)
  • Grube Babina im polnischen Bereich des Geoparks bei Leknica
  • UNESCO Welterbe Fürst-Pückler-Park – die Besonderheit der Landschaft, ermöglichte die Schaffung des einzigartigen Landschaftsparks
  • Kromlauer Park – hier nutzten die Landschaftsgestalter die typische
    Gieserlandschaft, um einen einzigartigen Park zu errichten

    Zwischen Spree und Neiße

    Auf der Altbergbau-Tour wird die wald- und seenreiche Landschaft des Muskauer Faltenbogens erkundet.
    Fotos: Melanie Köder, Amt Döbern-Land

Die eisige Geschichte Nordeuropas

Der transnationale UNESCO Global Geopark repräsentiert die Geschichte der Vereisung Nordeuropas. Auf einer Größe von 580 km² vereint er, im sogenannten Drei-Länder-Eck Brandenburg – Sachsen – Polen, die glazialen Relikte mehrerer Eisvorstöße in einer gewaltigen Stauchendmoräne, die der Landschaft einen besonderen Reiz verleiht.
Ein beträchtliches Vorkommen hochwertiger Rohstoffe wie miozäner Braunkohle, Flaschentone und Glassande gab die Basis für die industrielle Entwicklung der Region im 19. und 20. Jahrhundert. Sie prägt noch heute das wirtschaftliche Gefüge der Region und das Siedlungsbild. Heute ist der Muskauer  Faltenbogen eine wald- und seenreiche Altbergbaulandschaft, die sich zu einem ökologischen Refugium entwickelt hat.

Veranstaltungstipps

  • 13. April, 14 Uhr: Saisoneröffnung, Marstall des Fürst-Pückler-Parkes in
    Bad Muskau
  • 28. April, 10 Uhr: Anradeln, ca. 5,5 h (30/50 km), Start und Ziel:  Marktplatz Weißwasser/O.L.
  • 25. Mai: 13 Uhr: Frühlingsspaziergang – Auf den Spuren der bunten Seen im UNESCO-Geopark, Start und Ziel: Dorfstraße Groß Düben
  • 4. bis 11. August: III. International Geopark Camp, für Jugendl. von 15 – 16 Jahren
  • 16. September: Bundesweiter Tag des Geotops

Weitere Infos unter www.muskauer-faltenbogen.de oder auf facebook

Autor: Urlaubsreich.de