Anzeige

Vorsicht Kunst! SPEKTRALE 8 und Kulturland-Motto bewegen Luckau

Vorsicht Kunst! SPEKTRALE 8 und Kulturland-Motto bewegen Luckau
Unter dem diesjährigen Motto von Kulturland Brandenburg „Wir erben“ und dem Titel der Spektrale 8 „Kultur im Gepäck“ als Symbol für den immerwährenden Kulturaustausch provozieren die Objekte und Installationen mehr als öffentliche Aufmerksamkeit in Luckau. Die Einwohner und Besucher von Luckau stoßen auf Kunstwerke im Stadtraum und in ausgewählten Gebäuden. 
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

In der Kulturkirche sind die Plastik „Digitales Zeitalter“ von Joachim Schamal, eine Wandinstallation mit arabischen Warennamen von Said Baalbaki, der „Januskopf“ von Lutz Friedel und 18 Glasbilder von Schülern der Luckauer Grundschule Rosa Luxemburg zu betrachten.

Erstmals beteiligt sich die Niederlausitzer Sparkasse nicht nur als Sponsor an der SPEKTRALE 8 und präsentiert in der Kassenhalle zwei kopflastige Figuren aus Holz, ebenfalls von Lutz Friedel. Hinter dem Sparkassengebäude zeigt Rainer Sperl einen humorvoll gestalteten Rastplatz für Zugvögel, während nebenan Arne Kalkbrenner mit diversen Transportkisten an grenzüberschreitende Handelswege vergangener Jahrhunderte erinnert.

Das an den Torbögen zwischen Kreisarchiv und Karl-Liebknecht-Straße angebrachte „Netzwerk“ von Alice Bahra verweist dagegen eher auf den globalen Waren- und Kulturaustausch unserer Tage. Unweit der witzig gestalteten „Troika impossibile“ von Steffen Mertens, die mit einem zweibeinigen Zugpferd und einem Reiter daherkommt, breiten sich die Betonhalbkugeln von Chris Hinze aus, mit denen er auf den Austausch von wissenschaftlichen Daten zielt.

Das hohe Paar unter dem Titel „Existere“ von Andreas Theurer sowie die Bodeninstallation „planta ornamental“, mit der Sabine Fassl auf spielerische Art und Weise das Ornament als Ausdruck der Durchdringung unterschiedlichster Kulturkreise in den Fokus rückt, beschließen den Rundgang.

Mehr Informationen zur SPEKTRALE 8 in Luckau finden Sie auf der Internetseite oder hier:

Autor: H.S.

Autor: Urlaubsreich.de