Anzeige

Wandertour durch Straupitz und den Nördlichen Oberspreewald

Wandertour durch Straupitz und den Nördlichen Oberspreewald
Diese Wanderung führt vom schönen Ort Straupitz Richtung Neu Zauche und durch den malerischen Spreewald. 
  • Teilen Sie diesen BeitragTeilen
  • Merken

Straupitz selbst ist bereits einen Ausflug wert. Insbesondere unter der einstigen Standesherrschaft im Besitz der Familie von Houwald blühte die Stadt als Siedlungszentrum mit „Marktflecken“ auf.

Das Highlight Holländermühle

Die Holländermühle beherbergt als einzige Mühle Deutschlands drei funktionstüchtige Gewerke – die Getreidemühle, ein Sägewerk und eine Ölmühle. Wahrzeichen des Ortes ist die mächtige zweitürmige Dorfkirche. Der einstige Schlossbereich wird
über die Kirchstraße auf Höhe der Obelisken erreicht.

Es folgen linksseitig die Amtsverwaltung mit Touristinfo, der Speicher – ein monumentaler Fachwerkbau mit Töpferwerkstatt, Ladengalerie und Ausstellungsbereichen, dahinter der Kahnfährhafen und am Ende das Schloss derer von Houwald, heute Domizil der Gesamtschule des Ortes.

 

Auf der Tour von Straupitz Richtung Neu Zauche kommen Sie auch am Speicher in Straupitz vorbei. TV Dahme-Seen e.V.

Über die kleine abgelegene Siedlung Mühlendorf wird die Ortsverbindungsstraße Burg-Straupitz erreicht. Diese überqueren und links abbiegend parallel zur Straße den idyllischen Waldweg nutzen. Am folgenden Wegweiser verlangt die Wegweisung in Gegenüber dem Schloss führt der Wanderweg in Richtung Neu Zaucher Weinberg und weiter nach Neu Zauche. Ab Neu Zauche verläuft der Weg parallel zum kleinen Fließ „Neu Zaucher Kahnfahrt“ in Richtung Nordumfluter. Nach Überquerung desselben links abbiegen und über den Überlauf am Eichenwäldchen auf dem Hochwasserschutzdamm weiter bis zur Ortsverbindungsstraße Straupitz-Burg. In Richtung Straupitz weiter und am folgenden Wegweiser der Zielorientierung „Neu Byhleguhre/ Mühlendorf“ (gelbe Markierung) folgen.Auf der Tour von Straupitz Richtung Neu Zauche kommen Sie auch am Speicher in Straupitz vorbei.Straupitz und Neu Zauche

Der „Heilige Gang“

Richtung „Byttna-Eichen/Straupitz“ (rote Markierung) wieder die Überquerung der Straße. Über den Wanderweg „Heiliger Gang“ ist auf schattigen Waldwegen die Byttna – ein Flurstück mit mehreren stattlichen, fast tausendjährigen Eichen – zu durchqueren. Der „Heilige Gang“ soll einst von den Slawen als Opferweg und Zugang zu den geweihten Göttereichen der heidnischen Kultstätte
angelegt worden sein.

Byttna-Eichen | Foto: TV Dahme-Seen e.V.

Byttna-Eichen | Foto: TV Dahme-Seen e.V.

Weiter geht die Wanderung auf Feldwegen durch offene Landschaft, hauptsächlich geprägt durch Weideflächen. Auf dem kreuzenden Gurkenradweg (landwirtschaftlicher Weg) werden rechtsabbiegend zunächst der Schlosspark und damit der Ausgangsort erreicht.

Tipp des Autors

Sie wollen aktiv die Region erkunden? Dann finden Sie auch viele spannende Touren auf der Seite Lausitzer Freizeitspaß.

Nachdem Sie diese Tour erkundet haben, ist ein Abstecher in die Vergangenheit der Lausitz sicher auch eine Tour wert. Schauen Sie sich mit Urlaubsreich in den Gebieten des Bergbaus in der Lausitz um.

 

Oder genießen Sie die Zukunft. Nach der Industrie kommt der Tourismus in das Seenland:

Steigen Sie auf Ihr Fahrrad und erkunden Sie das Lausitzer Seenland.

 

Weitere Infos und Links

Touristinformation Oberspreewald
Kirchstraße 11
15913 Straupitz
Tel. (03 54 75) 809 77
info@teg-lds.de