Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus – zu Besuch im DDR Gefängnis

Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus – zu Besuch im DDR Gefängnis Single
Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen aufgrund der aktuellen Maßnahmen durch COVID-19
DDR-Geschichte mit Gänsehaut erleben! Die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ist ein ungewöhnliches Projekt in der Erinnerungslandschaft Deutschlands.
  • Teilen Sie diesen Beitrag Teilen
  • Merken

Lassen Sie sich vom Menschenrechtszentrum Cottbus e.V. auf eine Reise in die Vergangenheit einladen. Das Besondere: das Zentrum selbst ist eine Gedenkstätte, deren Wände viel erzählen könnten. Bereits 1860 als „Königliches Centralgefängnis Cottbus“ in Betrieb genommen, diente es in der Kaiserzeit, der Weimarer Republik, der NSZeit, ,der DDR und nach der friedlichen Revolution bis zum Jahr 2002 als Gefängnis. Seit 2012 können seine Besucher auf eindrucksvolle ,Weise die Geschichte dieses Hauses erkunden, zum Beispiel in der Dauerausstellung “Karierte Wolken”, welche die politische Haft im Zuchthaus Cottbus bis 1989 darstellt.

Von der NS-Terrorherrschaft bis zur SED-Diktatur

Die Dauerausstellung „Karierte Wolken politische Haft im Zuchthaus Cottbus 1933 – 1989“ zeigt typische Beispiele politischen Unrechts aus der Zeit der NS-Terrorherrschaft bzw. der SED-Diktatur. 28 Häftlingsbiografien werden auf 450 Quadratmeter ausgestellt. Darin werden Themen, wie beispielsweise die Gründe der Inhaftierung, die Lebensgeschichte und die Würde in unwürdigen Bedingungen zu wahren, angesprochen. Darüber hinaus soll über das Leben im Gefängnis und die Rahmenbedingungen der Verfolgungs- und Repressionsmechanismen der Diktaturen aufgeklärt werden. Die Veranschaulichung des Strafvollzugs ab 1933 erfolgt mit zahlreichen Fotos, Dokumenten, Exponaten und Zeichnungen.

Haftort Cottbus

Auch die Dauerausstellung „HAFT – ZWANG – ARBEIT im Zuchthaus Cottbus 1933 – 1989“ dokumentiert dies aus derselben Zeit mit zahlreichen Informationen, authentischen Objekten und Zeitzeugeninterviews in Schrift und Film. Den Außenbereich der Gedenkstätte können Sie sich im Rahmen einer Führung oder mit Hilfe der Dauerausstellung „Vergangen, nicht vergessen – Das Zuchthaus Cottbus im Spiegel der Zeiten“ selbst erschließen.

Kontakt

Menschenrechtszentrum Cottbus e.V.

Bautzener Straße 140,

03050 Cottbus

Tel.: 0355 290 133-0

E-Mail: info@menschenrechtszentrum-cottbus.de

www.menschenrechtszentrum-cottbus.de